Viel Reisemobil für wenig Geld – Fahrzeugvorstellung Monty

MichaelSelbstausbau8 Comments

Annika und Flo mit ihrem Reisefahrzeug
 
 

OFFROAD BIS 3,5t


OPEL MONTEREY
+ DACHZELT

Auf ihrer 6 Monate – 6 Länder Tour haben wir Annika und Flo im Süden Marokkos kennen gelernt. Die beiden wollten direkt nach dem Abi erst einmal gemeinsam auf Reisen gehen und haben sich an den Aufbau eines Reisemobils mit Offroad-Qualitäten gemacht. Sie zeigen uns heute, dass man mit weniger als 10.000 Euro komplett reisefertig sein kann und auch mit einem kleinen Reisefahrzeug 10 Tage autarke Zeit keine unlösbare Aufgabe sind.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtube.com/watch?v=59KnWLW3pVQ

MONTY – DAS FAHRZEUG

Die Wahl von Annika und Flo fiel auf den Opel Monterey, der außerhalb Deutschlands nur als Isuzu Trooper zu finden ist. Mit 177 PS aus 6 Zylindern entfaltet der Benziner genug Power auf der Piste. Zuschaltbarer Alldradantrieb mit automatischen Freilaufnaben, bringt die beiden dabei sicher durch jedes Gelände. Dafür sorgt auch eine clevere Bremsfunktion, die der Wirkung einer Differnzialsperre ähnlich ist. Hierbei wird ein Rad, das keinen Grip hat automatisch abgebremst.


DIE AUSSTATTUNG
SCHLAFEN

Für ihre 6 monatige Tour haben Annika und Flo ihr Expeditionsmobil mit gleich zwei Schlafmöglichkeiten ausgestattet. Auf dem Fahrzeug befindet sich ein im Handumdrehen aufgebautes Dachzelt der Marke TerraConn, das erstaunlich viel Platz (140x220cm) zu bieten hat. Selbst eine Tour zu dritt ist damit problemlos möglich – so das eindeutige Ergebnis nach dem Besuch einer Freundin, die ihren Urlaub mit den beiden in Marokko verbracht hat. Erweiterbar ist das Dachzelt durch eine zusätzliche Plane, die ein gemütliches, kleines Vorzelt zum draußen sitzen bei schlechtem Wetter ergibt.

Reisefahrzeug mit Dachzelt

Um bei Übernachtungen in Ortschaften oder einfach zu schlechtem Wetter das Dachzelt nicht aufbauen zu müssen, haben die beiden aber auch zusätzlich noch eine Schlafmöglichkeit im Inneren des Fahrzeugs vorgesehen. Die kluge Eigenkonstruktion, bietet selbst dem 1,85 großen Flo genug Platz zum ausstrecken der Beine.

Anzeige

STAURAUM

Um die komplette Reiseausstattung für ein halbes Jahr im Isuzu Trooper unterbringen zu können, setzen die beiden auf Euroboxen. Diese sind sehr stabil und perfekt zu stapeln. Um sie in Position zu halten und die verbleibenden Ecken im Fahrzeug bestmöglich ausnutzen zu können, wurde eine Konstruktion aus Holz angefertigt, die die Boxen aufnimmt. Gleichzeitig bildet der so entstandene, großzügige Stauraum die Unterkonstruktion für die im Fahrzeug befindliche Schlafmöglichkeit.
Weiterer Stauraum befindet sich auf dem Dach des Troopers. Das Dachzelt lässt nach vorne noch genügend Platz zum verzurren zusätzlicher Boxen.

WASSERVORRÄTE UND DUSCHE

Kein Expeditionsmobil ohne Wasservorräte. In Monty befinden sich zwei 20 Liter Trinkwasserkanister. Brauchwasser fassen zwei Wassersäcke der Schweizer Armee, die wir als Solardusche* kennen. Auch diese haben ein Fassungsvermögen von jeweils 20 Litern. Die Wassersäcke sind unglaublich stabil und passen sich doch flexibel dem vorhandenen Stauraum an.

Besonders clever an dieser Art der Wasserbevorratung: Die warme Dusche hat man gleich mit dabei! So kann der feste Platz für einen der Säcke auf dem Fahrzeugdach auch nicht verwundern. Bei offenen Hecktüren ist im Nu eine Duschkabine installiert.

KÜHLBOX

Zum Kühlen ihrer frischen Lebensmittel ersetzt eine 35l Kühlbox vom „OffroadManni“ die Staukiste hinter dem Fahrersitz.

TOILETTE

Selbst auf so kleinem Raum findet sich Platz für eine eigene Toilette an Bord. Die bekannten Porta Potti* sind in verschiedenen Größen erhältlich und eine davon fügt sich passgenau in den Raum hinter dem Beifahrersitz ein.

EXTRA-TIPP

Um keine Chemie im Porta Potti verwenden zu müssen und entstehende Gerüche trotzdem zuverlässig zu bekämpfen, schwören die beiden auf den Einsatz ätherischer Öle. Vor allem die Wirkung von Minzöl* hat sich bei ihrem Langzeittest sehr bewährt und ist eine sehr gute, umweltfreundliche Alternative zur Chemie.

STROMVERSORGUNG

Das Laden von Handy und Tablet sowie die Versorgung von Kühlbox und LED Beleuchtung mit Strom, übernehmen zwei flexibel aufstellbare Solarpanele*. Sie sorgen auch dafür, dass die Starterbatterie vom Isuzu Trooper bei längerer Standzeit immer gefüllt bleibt. So lange das Wetter passt, ist Strom auf diese Weise kein Problem. Die zwei Minimalisten kommen mit der Leistung von 60 WP ihrer beiden Panels locker aus, bei längeren schlecht Wetter Phasen werden die Standzeiten zum Laden der Batterie abgekürzt.

EINE LEKTION FÜR’S (REISE)LEBEN


Zusammen mit Annika und Flo durch das Wadi Tamanart.
Die Natur hielt hier ein echtes Abenteuer für uns bereit! Welches das war?

LIES HIER!
Anzeige

KOCHEN

Montys Küche befindet sich im praktischen Format eines kleinen Köfferchens. Der Coleman Benzinkocher* ist schnell einsatzbereit und schon kann auf zwei Flammen ausgiebig gebrutzelt werden. Benzin als Brennstoff hat hier besondere Vorteile: Man hat es immer dabei und es ist 24/7 an den Tankstellen verfügbar. Der Nachkauf von Gaskartuschen dagegen kann unterwegs problematisch sein. Sie sind recht schnell aufgebraucht und verursachen dann zusätzlich ein Müllproblem. Der Benzinkocher arbeitet sparsam – die beiden kommen bei täglichem, ausgiebigem Gebrauch mit einem Liter Benzin für eine Woche aus. Selbst Kuchen backen die beiden gerne in ihrer mobilen Außenküche. Auf unserer gemeinsamen Pistentour haben wir super leckeren Rosinen-Hefezopf frisch und warm aus dem Omnia*genießen dürfen.

 

Deine perfekte Anleitung

Ganz egal ob Du einen großen LKW ausbauen möchtest, einen praktischen Kastenwagen oder einen kleiner PKW mit Dachzelt, in Ulrich Doldes Buch Wohnmobile selbst ausbauen und optimieren* findest Du zu allen wichtigen Themen viele Tipps und Tricks zum Selbstausbau!

*Wenn Du das Buch bei Ulrich bestellst, erhalten wir dafür eine kleine Provision. Für dich ändert sich nichts am Preis!

DU WILLST DIE REISE
DER BEIDEN VERFOLGEN?

Annika und Flo dokumentieren ihre Reise mit Reisehund Nico im Isuzu Trooper ‚Monty‘ auf ihrem Reiseblog TheSaharatouch. Besuch die beiden doch einfach mal und schau, was sie alles erleben!

Die Reise ist der Luxus. Die beiden haben es geschafft, sich mit ganz wenigen Mitteln einen Traum zu erfüllen. Ein halbes Jahr auf Reisen zu sein. Ein halbes Jahr ohne den Luxus eines mega teuren Wohn- oder Expeditionsmobils – aber mit unvergesslichen Momenten ganz nah an der Natur! Schreib uns doch in die Kommentare, wenn Du auch findest, dass die beiden das genau richtig machen!

Anzeige

8 Kommentare zu “Viel Reisemobil für wenig Geld – Fahrzeugvorstellung Monty”

  1. Thumbs up – die beiden haben alles richtig gemacht. Habe schon in ihrem Blog gestöbert. Nach dem Abi ist ein idealer Zeitpunkt, solche Reisen zu machen-wenn man es schafft. Dass das geht, beweisen die beiden.

    1. Hallo Kai! 🙂
      Ja, das beweisen die beiden echt! Man muss nur wirklich wollen und seine Träume in die Hand nehmen! 🙂
      Beste Grüße, Sabine und Micha

  2. Hallo Annika und Flo ihr könnt auf die Art und Weise Eurer tollen Reise stolz sein . Nicht nur Abenteuerlust sondern auch Mut gehört dazu. Ihr beide seid klasse. Ich hätte mich das nicht getraut. Euer Blog ist ein einmaliges Dokument . Macht weiter so? Glückwunsch und viele tolle Erlebnisse, LG Dorothea

  3. Hallo Ihr da, wie immer bin ich begeistert das Ihr euch auch die Zeit nehmt, solche Berichte zu machen. Eben über andere Menschen die Ihr so auf eurer Reise trefft mal ein Video zu machen und ein Bericht zu schreiben. Menschen die eventuell auch so etwas vor haben, bekommen dadurch neue Möglichkeiten gezeigt und können so viel flexibler an die Sache ran gehen. Generell macht es sehr viel Spaß sich durch eure Seite zu lesen und immer mal wieder was neues zu entdecken.

    Macht weiter so. Gruß Florian

    1. Hallo Florian!
      Danke für diese super liebe Nachricht von Dir. Wir freuen uns total über das, was Du geschrieben hast, denn wenn die Seite Menschen inspirieren kann ihren Träumen nachzugehen, haben wir genau das erreicht, was wir wollten! 🙂
      Echt schön, wenn Du weiter dabei bist! Wir schicken Dir die aller besten Grüße aus der Nähe von Guelmim,
      Sabine und Micha

  4. Hallo ihr beiden. Erstmal ein ganz großes Lob für eure Arbeit die ihr hier macht und uns alle an der tollen Reise teil haben lasst. Was Florian und Annika machen ist genau richtig. Sie haben die zeit richtig genutzt und auch mit wenig Geld die reise angetreten. Wichtig ist doch nicht mit was man auf reisen geht,sonder das man auch los fährt und nicht nur davon träumt. Wir, meine Freundin und unsere 2 jahre alte Tochter Amélie waren 2016 im Juli selbst in Marokko. Ich erkenne viele Orte wieder und auch wir haben nur positives in diesem tollen Land erleben dürfen. Weiterhin ganz viel Spaß und eine tolle Zeit wünscht euch der Alex
    https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=848015775332056&id=181799448620362 hier mal ein link von unserer Reise.

    1. Hallo Alex, vielen lieben Dank für Dein Lob an unsere Seite. Das freut uns natürlich echt total zu hören, denn so macht es ja erst Spaß, mit dem Berichten, wenn es anderen auch gefällt und Reiseinspiration liefern kann. Und genau das finden wir auch so toll an Flo und Annika – die beiden inspirieren Menschen dazu, auch ohne viel Geld ihre Träume zu leben und zeigen, dass man eben nicht zum Reisen im Lotto gewonnen haben muss!
      Wir freuen uns, wenn Du weiter dabei bist und schicken ganz viele Grüße vom heißen Fort Bou Jerif,
      Sabine und Micha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.