Col de Bavella – Korsikas ganze Schönheit auf einer Strecke

SabineKorsika, Reisen0 Comments

Aiguilles de Bavella

Als wir bei unserer Korsika Rundreise mit dem Wohnmobil eigentlich nur von einem Punkt zum anderen wollen, wissen wir Eines noch nicht: Mit der Auswahl der D268, oder auch dem Col de Bavella im Navi, sollten wir eine erlesene Auswahl der schönsten Schätze Korsikas auf einer einzigen Strecke zu sehen bekommen.


Inhalt:


Bavellapass mit Wohnmobil

Kommend vom Lac de l‘Ospedale an der D368, erreichen wir den Col de Bavella bei dem kleinen Örtchen Zonza auf 762 m Höhe. Von hier aus soll es weiter nach Sari-Solenzara an der Küste gehen.

Bis wir Zonza erreichen, hat uns die Landschaft mit den grandiosen Ausblicken bereits in ihren Bann gezogen. Die Vegetation im Bavella Massiv ist besonders üppig und steht in starkem Kontrast zu den bizarr geformten Granitfelsen, die in der Sonne leuchten. Kastanienbäume und vollnadlige Kiefern mit den dicksten Zapfen, die wir je gesehen haben. Einfach traumhaft.

Lac de l'Ospedale im Oktober
Der Sommer ist vorbei und vom Stausee Lac de l’Ospedale ist nicht viel übrig. Trotzdem lohnt ein Besuch und ein Spaziergang über den eigentlichen Grund des Sees. Dort liegen jetzt ein paar Kühe und dösen in der Sonne.
Col de Bavella Skizze
Der Col de Bavella verbindet Sari-Solenzara an der Westküste mit dem Bergdorf Zonza und führt weiter nach Sartène

Für unser schweres Wohnmobil ist der Weg hinauf zur Passhöhe anstrengend aber kein Problem. Auf Korsika wird es für große Fahrzeuge schnell einmal zu eng. Doch Breite und Höhe der D268 reichen aus und auch die Serpentinen sind noch gut zu nehmen.

Wir erhaschen die ersten Ausblicke zu den Wahrzeichen des Bavella Massivs – die Aiguilles de Bavella. Die bizarren Felsnadeln werden von den Einheimischen auch Gabelspitzen oder Eselsohren genannt. Sieben dieser Bavella-Türme überragen die Passstraße. Der höchste von ihnen, Punta Alta, ist 1855 m hoch.

Sogar aus großer Entfernung sieht der Nadelkamm des Bavella Gebirges einfach majestätisch aus. Eine ganz besondere Einladung bescherte und die Chance, die Berge von hoch aus der Luft zu fotografieren – und das trotz absolutem Drohnen Flugverbot. So hoch hätte unsere Drohne auch nicht steigen können, wie ein Flugzeug der Militär Fallschirmjäger. Ein herzliches Danke für diese einmaligen Ausblicke und Eindrücke an unsere Freunde, deren Namen wir nicht verraten dürfen *zwinker*.

Aiguilles de Bavella
Der markante Bergrücken mit den Aiguilles de Bavella. Danke für die Möglichkeit diese tollen Fotos zu machen und die ganz besondere „Mitfahrgelegenheit“ an die betreffenden Personen. Es war uns ein Fest, Euch begleiten zu dürfen!

Col de Bavella – Wanderungen zu den Aiguilles und mehr

Die Aiguilles de Bavella und andere, wundervolle Aussichtspunkte können von der Passhöhe aus gut erwandert werden. Es gibt dabei Routen für jeden Geschmack vom leichten Spaziergang bis zur abenteuerlichen Tour. Die Strecken sind von der Passhöhe aus gekennzeichnet.

Punta di a Vacca

Eine davon führt Dich beispielsweise zum Turm III, dem Punta di a Vacca auf 1611 m Höhe.

Dafür startest Du am weiß-rot markierten Fernwanderweg GR20. Dein Weg geht vorbei an der Statue der Notre-Dame-des-Neiges, einer Madonnenstatue, die vor Gefahren im Gebirge schützen soll. Jährlich im August pilgern Gläubige zu dieser Statue hin.

Der GR20 teilt sich dann in eine alpine und eine einfachere Variante. Zum Punta di a Vacca nimmst Du die Variante „gelber Doppelstrich“ – die alpine Variante.

Es geht steil bergauf, bis zum Col de l’Oiseau und dann wieder abwärts, wobei man unbedingt auf die gelbe Markierung achten soll! Schließlich führt der Weg hinauf zum Höchsten Punkt zwischen den Türmen II und III. Die Gehzeit wird mit einer dreiviertel Stunde angegeben.

Die kleine Wanderung, die atemberaubende Ausblicke bieten soll, wollen wir auf unserem Rückweg, vom Norden in den Süden Korsikas (Richtung Fähre Sardinien) noch nehmen. Der Col de Bavella hat uns insgesamt so gut gefallen, dass wir nicht die schnelle T10 an der Küste entlang fahren möchten, sondern ihn noch einmal in umgekehrter Richtung genießen.

Diese Wanderung mit genauen GPS Tracks wird übrigens zusammen mit ganzen 84 weiteren im Rother Wanderführer Korsika* beschrieben.

Wanderung zum Trou de la Bombe

Auch der so genannte Bombentrichter, der Trou de la Bombe, kann sehr gut von hier oben erwandert werden. Eine sehr schöne Beschreibung der Tour und Bilder des namensgebenden Lochs im Fels, findest Du hier auf Paradisu

Auch unser Geologischer Führer Korsika* empfiehlt die Wanderung zu dem Durchbruch im Granitfels, als einen von 99 Exkursionspunten auf der Insel.

Parken am Col de Bavella

Für die Wanderungen vom Col de Bavella aus, kannst Du an der Passhöhe bei der Notre-Dame-des-Neiges parken.

Die Koordinaten sind: 41°47’44.3″N 9°13’27.4″E, bzw. 41.795641, 9.224269

Unsere generelle Empfehlung, Korsika nicht in der Hauptsaison (Juli und August) zu besuchen, gilt auch für den Bavella Pass und die dortige Parksituation.

Wir sind hier im Oktober unterwegs. Beliebte Parkplätze wie dieser sind schon zu dieser Zeit gut gefüllt. Im Sommer wird es laut einhelligen Stimmen hier aussichtslos voll.

Purcaraccia Schlucht – Märchenhafte Badestellen im Bavella Massiv

Ein Stückchen weiter Richtung Solenzara. Wir parken unser Wohnmobil auf einem Parkplatz, direkt an der D268.

Nach einem kurzen aber nicht minder sehenswerten Pfad, erreichen wir in weißem Kalkstein eingelassene, natürliche Badestellen und wähnen uns in einem Feenwald. Der Anblick dieser postglazialen Gumpen ist einfach zauberhaft. Ihr Anblick schlägt jeden Film-Märchenwald!

Pfad zur Purcaraccia Schlucht
Ein kurzer, steiler Pfad führt von der Parkmöglichkeit aus zu den Badestellen der Schlucht.

Man kommt hier ums Baden nicht herum. Doch so märchenhaft der Anblick, so kalt ist das glasklare Bergwasser. Es macht den ganz besonderen Eindruck dieses Ortes jedoch nur noch intensiver. Wir halten uns den ganzen Nachmittag hier auf und genießen einen natürlichen Pool nach dem anderen. Verbunden werden sie durch kleinere und größere Wasserfälle.

Wasserfall Purcaraccia Schlucht
Baden in den Gumpen der Purcaraccia Schlucht
Am Col de Bavella gelegen - Bademöglichkeiten in den Schluchten

Gefunden haben wir diesen besonderen Ort für ein außergewöhnlich schönes Badeerlebnis übrigens in einem ganz besonderen Reiseführer. Dem Teil „France“ aus der Reihe „Wild Swimming“*. Die Buchreihe zeigt Dir die tollsten, natürlichen Badestellen in vielen verschiedenen Ländern, die man sonst wohl nicht entdecken würde. Wir lieben diese besonderen Reiseführer und können sie Dir wirklich wärmstens empfehlen. Außer Frankreich haben wir persönlich noch die Bücher für Spanien* und den Wild Guide für Portugal*. Die Wild Guides zeigen dabei neben Badestellen noch andere versteckte Plätze und Tipps für die Umgebung.

Wild Swimming Reiseführer
Bei einer Rast schmökern wir mal wieder im Wild Swimming Reiseführer und besuchen die darin beschriebenen Badestellen der Purcaraccia Schlucht – was für ein geiles Erlebnis!

Wichtig: Denke an Orten wie diesen bitte immer ganz besonders daran: Es handelt sich hier um Plätze in wunderschöner Natur, die wir so sehr genießen. Achte bitte darauf, auf keinen Fall Müll dort zu vergessen. Nimm lieber ein Stück mit, das jemand anders zurück gelassen hat und packe es in eine Tonne, wenn Du den nächsten Ort erreichst.

Und biologisch abbaubare Seifen, wie reine Kernseife oder Dr. Bronners Seifen (die wir ansonsten sehr empfehlen können!), sind NICHT unschädlich, wenn sie direkt in einem Gewässer verwendet werden (sie müssen dazu durch Erde)!!!

Klettern und andere Aktivitäten am Bavellapass

Canyoning

In den Schluchten des Bavella Massivs ist das Canyoning aufgrund der Schönheit solcher natürlichen Becken eine beliebte Fun Sportart.

In der Purcaraccia, Pulischellu oder Vacca Schlucht, kannst Du Touren für mehr Action beim Badevergnügen buchen. Entweder direkt vor Ort oder zum Beispiel hier (wobei wir den Anbieter nicht getestet haben).

Klettern

Kletterparks sind die andere, große Attraktion im Bavella Gebirge. Die Felswände und der Baumbestand bieten aber auch einfach perfekte Gegebenheiten dafür. Du findest mehrere Kletterparks entlang der Strecke und an Campingplätzen.

Col de Bavella Wetter und beste Reisezeit

Generell kann es bis Ende April auf Korsika noch ziemlich frisch und verregnet sein. Wenn Du auf einem der Pässe wie dem Bavella wandern, in natürlichen Pools baden oder Kletterparks besuchen möchtest, ist Mai der früheste Monat des Jahres für Dich.

Dann ist auch der Zeitpunkt, wenn Campingplätze und die Anbieter von Outdooraktivitäten ihre Pforten öffnen.

Im Sommer wird es dann ziemlich voll und der rege Verkehr auf den sowieso schon engen Straßen lässt beim Fahren eines großen Wohnmobils nicht unbedingt mehr Freude aufkommen.

Im September ist der große Ansturm aus Juni und Juli dann wieder vorbei. Das Wetter ist noch super, Campingplätze und andere Angebote noch offen.

Das ändert sich dann im Oktober. Wer nicht auf irgendwelche Angebote oder Unterkünfte aus ist, für den ist der Oktober eine super Zeit. Zwar kann das Wetter schon ein bisschen unbeständiger werden, aber die Sonne siegt und das Wasser ist noch warm genug zum Baden.

Schnorcheln auf Korsika
Im Oktober auch ohne Neo noch angenehm warm – die Küste um Korsika. Die Easybreath Subea Schnorchelmaske sieht übrigens im ersten Moment etwas ungewohnt aus, aber mit ihrem 180 Grad Blickfeld und ohne lästiges Mundstück liebe ich sie einfach total!

Col de Bavella – Fazit

Der Col de Bavella ist zwar nicht der höchste Pass Korsikas, aber mit Sicherheit an Schönheit kaum zu überbieten. Lass Dir die Ausblicke und Wanderungen zu bizarren Felsformationen und märchenhaften Badestellen bei Deiner Korsika Reise auf gar keinen Fall entgehen. Wir überlegen gerade sogar, ihn ein zweites mal zu fahren und werden Dir von neuen Erlebnissen dort bereichten.

Mehr Wohnmobil Reiseziele

Wir berichten über unsere Reiseerfahrungen und geben unsere Tipss weiter
– Marokko
– Sardinien
– Tunesien …
Bleib dran für mehr Infos, da wir jetzt open End auf Tour sind und fortlaufend berichten! Folge uns z.B. auf Facebook oder Instagram um keinen Artikel zu verpassen!

Persönliches Reisetagebuch

Im Wohnmobil leben – dauerhaft auf Tour sein. Mit dem neuen Reisefahrzeug habe ich begonnen Tagebuch zu führen und berichte von unseren ganz persönlichen Erlebnissen und Eindrücken auf Reisen.

Letzte Aktualisierung am 18.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.