PKW als Wohnmobil – Leben im Ford Mondeo mit Dachzelt

SabineSelbstausbau2 Comments

 
 

Klein, kleiner … der PKW als Wohnmobil zum Leben auf Rädern. Thilo erzählt, wie er auf die Idee kam, in seinem Auto mit Dachzelt zu wohnen und nimmt uns mit auf Roomtour.

Und da sagen die Leute zu uns, wir seien minimalistisch! Nach der Hausführung bei Thilo fühlen wir uns gerade als ganz große Luxusfanatiker und Platzverschwender. Thilo lebt an 365 Tagen im Jahr in seinem Ford Mondeo mit Dachzelt. Arbeitsplatz, Chillzone, Küche, Keller – dank cleverer Ideen, fehlt im „Expeditionsmobil“ von Vogel Adventure, an nichts!

Die Idee

Nimm, was Du sowieso schon hast und magst und mach daraus Deinen Traum! Thilo liebt es unabhängig, flexibel und unterwegs zu sein. In seinem Ford Mondeo hat er schon so einige Kilometer abgespult, als er feststellt, dass eigentlich alles, was er braucht, immer mit im Auto bleiben kann – warum dann nicht einfach selbst immer im Auto bleiben?

Gesagt – getan, denn das Leben ist da um gelebt zu werden. Thilo baut um. Einige Teile fliegen raus, andere finden ihren Weg ins Auto hinein. Es folgen clevere Lösungen, um jeder Lebenslage gerecht zu werden. Und schon funktioniert sein PKW als Wohnmobil, die feste Wohnung wird aufgelöst!

Redet man mit Thilo über sein Leben im Auto mit Dachzelt, leuchten die Augen und seine Begeisterung ist in keinem der Worte zu überhören. „Man fühlt, dass man lebt“, beschreibt er seine Empfindung, wenn er auch bei frostigen Temperaturen in sein Dachzelt klettert. Und wieder einmal haben wir den Beweis dafür, dass Glück aus dem Inneren eines jeden Menschen kommt und nicht abhängt von teuren „Luxus“-Gütern!

PKW als Wohnmobil – der Umbau

Herzstück Dachzelt

Obwohl der Mondeo auch im Inneren ein Bett zu bieten hat – das Dachzelt ist Thilos geliebtes Herzstück und macht einen Großteil des Lebensgefühls aus, das er mit ganzer Begeisterung lebt.

Sein Maggiolina Autodachzelt sieht im zusammengeklappten Zustand aus, wie eine Dachgepäckbox und ist somit total unscheinbar. Mit Gasdruckdämpfern ausgestattet, lässt sie sich nach dem Entriegeln der Verschlüsse so einfach öffnen wie eine Kofferraumklappe. Ein kleiner Schubs vorne und hinten und schon ist aufgebaut.

Dachzelt für PKW als Wohnmobil

Matratze und Bettzeug sind dabei bereits an Ort und Stelle, denn sie bleiben einfach beim Zusammenbau mit drinnen. Den Boden der festen Zeltbox hat Thilo dabei mit Styropor gegen Kälte isoliert.


Außerdem empfiehlt er diese Unterlage aus einem grobmaschigen, stabilen Geflecht. Die Matratze wird so von unten belüftet und Feuchtigkeit kann entweichen. Damit beugst Du Stockflecken oder gar Schimmelbildung vor und hast ein angenehmes Raumklima.


Das Dachzelt verfügt über Hängeorganizer – so zu sagen die Nachttischchen zum Zusammenfalten. Auch diese bleiben beim Zuklappen des Zeltes einfach wo sie sind und die Kleinigkeiten darin gehen nicht verloren. Super praktisch!

Unter der Decke des Dachzeltes ist noch ein Netz als Staufach für Kleidung oder Sonstiges angebracht und so herrscht Ordnung auf dem Dach.

Das Maggiolina macht sogar auf uns „Nichtzelter“ einen super stabilen, gemütlichen Eindruck. Als wir Thilo besuchen, ist das Wetter nicht ganz so toll und es weht ein ziemlich frischer Wind. Wir sind beeindruckt, wie ruhig das Dachzelt dabei steht.

Tatsächlich ist Kälte oder Wind kein Problem, bestätigt uns der Dachzeltnomade. Er muss es wissen, denn den letzten Winter etwa hat er nicht irgendwo schön im Süden verbracht, sondern im kalten, verregneten Deutschland. Nur manchmal, wenn die Wetterlage gar zu ungünstig ist, bezieht er sein Bett in der „unteren Etage“ aber das macht er nur in Ausnahmefällen, wie er uns sagt. Bei seiner Begeisterung, wenn er vom Dachzelt redet, kann man sich das auch schwer anders vorstellen. „Bei großer Kälte kommt dann einfach die elektrische Heizmatte zwischen Matratze und Bezug zum Einsatz und schon ist es kuschelig genug.

Der Arbeitsplatz

Um seinen PKW als Wohnmobil nutzen zu können, musste sich Thilo einen Platz zum angenehmen Arbeiten schaffen, denn als Fotograf macht er das von unterwegs.

Dafür musste der Beifahrersitz weichen. An seine Stelle trat eine eigens erdachte Tischkonstruktion mit stufenloser Verstellbarkeit.

Arbeitsplatz im PKW als Wohnmobil

Verwendet wurden hierfür solche Aluprofile, von denen eines direkt am Boden der Fahrzeugkarosserie angeschraubt wurde, um sicheren Halt für die Anbauteile zu geben.


Von dem Teil der Rückbank aus, die erhalten blieb, hat der 2 Meter Mann nun optimale Beinfreiheit unter seinem Schreibtisch.

Küche

Nutzt man einen PKW als Wohnmobil, fängt man automatisch an praktisch zu denken. Den Tisch des Arbeitsplatzes kann man nach oben aus dem Aluprofil entnehmen und einfach in ein zweites Profil im Kofferraum einhängen.

PKW als Wohnmobil - die Küche

Stapelbare Staukästen enthalten alles, was die Küche braucht, inklusive Kartuschenkocher, der jetzt zum Einsatz kommen kann. Ist das Wetter zu schlecht, um bei offener Heckklappe zu kochen, hat Thilo auch schon öfter seinen Arbeitsplatz zum Kochen genutzt.

PKW als Wohnmobil mit viel Stauraum
Zweites Bett

Neben den Stapelboxen, die die Küche bilden, bleibt im Auto noch genug Platz für eine ausreichend große Liegefläche – wie gesagt, Thilo selbst hat eine „Länge“ von geschätzten 2 Metern und selbst er kann hier noch super schlafen!

Das Bett ist schnell aufgebaut: Eine sich selbst mit Luft aufblasende Isomatte ist in wenigen Minuten gefüllt und einsatzbereit.

Elektrik

In Thilos Auto-Camper ist die Starterbatterie fürs Fahrzeug weggefallen. Ein Lithium Eisenphosphat Akku übernimmt das Starten des Autos und die komplette Stromversorgung im Innenraum. Das Tolle bei diesen Batterien ist die problemlose Entladung in Bereiche, in denen eine normale Batterie schon längst das Zeitliche segnen würde. Man kann sie sich vorstellen wie einen Wassertank, den man beliebig füllen und entleeren kann! Wenn Du mehr über diese Art Batterien wissen willst, dann schau doch mal in diesen Artikel, in dem wir mit dem Fachmann Andre Bonsch von amumot.de über Vor- und Nachteile dieser Batterieart sprechen!

Im Fußraum des Beifahrers befindet sich das kleine Kraftwerk des Mondeos. Hier lädt alles, was Strom verbraucht, von normalen aa Batterien bis zum Bosch-Akku für das Bordwerkzeug. Jede Menge Strom, doch die LiFePo Batterie und der ungeahnt große Platz im Beifahrerfußraum machen es möglich!

Bad und Toilette

Eine warme Außendusche ist in Planung und ein Wasserbehälter mit Tauchpumpe für den Bereich der früheren Starterbatterie geplant. Das Heizen des Wassers wird dabei kostenlos von der Motorwärme beim Fahren übernommen.

Doch wirklich notwendig war das bisher noch nicht, denn Thilo nutzt bisher gerne die Duschen der Trucker auf den Autobahnen. Ein Schwimmbad oder eine Mitgliedschaft im Fitnessclub sind ebenfalls immer gute Möglichkeiten für eine ausgiebige, heiße Dusche. Zwischendurch tut es natürlich auch die Katzenwäsche mit Waschlappen. Eigentlich findet man überall eine Dusche, sagt uns der Dachzeltnomade und genau so ist es mit einer Toilette. Diese befindet sich einfach auch oft im Grünen.

Einen guten Tipp, den wir von Pataschas World bekommen haben: Zum Auffinden öffentlicher Toiletten gibt es die App „Toiletten Finder“! Perfektes Goodie auf dem Smartphone eines jeden Minimalisten, der ohne eigenes Örtchen unterwegs ist.

Wohnmobil Selbstausbau – die perfekte Anleitung!

Ulrich hat seinen Wohnmobil Selbstausbau von der Entscheidung für das Fahrzeug bis zum kleinsten Bauteilchen dokumentiert. Dazu beschreibt er ausführlich und mit hunderten Fotos, wie er beim Bau vorgegangen ist, welche Fehler er gemacht hat und wie man sie vermeidet. Das Buch, das er darüber geschrieben hat enthält in der nun dritten Auflage wesentlich mehr als nur die Beschreibung des Baus von Sternchen. Hier findet jeder wichtige Infos, auch wenn er das richtige Material für den Selbstausbau seines Kastenwagens sucht. Dementsprechend hat es sich so zu sagen inzwischen zum Standardwerk des Wohnmobil Selbstausbaus* entwickelt, gerade ist auch die englische Ausgabe auf den Markt gekommen!

Lebensgefühl Dachzeltnomade

Sich auf die wesentlichen Dinge konzentrieren und nachts im Dachzelt ein bisschen Wind auf der Haut spüren. Das ist ein ganz eigenes Lebensgefühl, mit dem sich Thilo ganz und gar wohlfühlt. Um Gleichgesinnte zusammen zu führen, die sich gegenseitig beraten und austauschen können, hat Thilo die Facebookgruppe „Dachzeltnomaden“ gegründet.

Aber sein Engagement geht noch weiter. Eine richtige Community rund um Reisende im Dachzelt möchte er gerne aufbauen. Und so gibt es dieses Jahr vom 15. bis 17.09.2017 das erste Treffen für alle Dachzeltnomaden und Interessierte in Niedermoos bei Fulda. Thilo wird dort alle Fragen beantworten, die Dir zum Reisen und Leben im Dachzelt einfallen, Du kannst Dachzelte zum Test ausleihen und vieles mehr!

Du findest Thilo rund um die Uhr auch auf seiner Seite dachzeltnomaden.com und auf Youtube.

PKW als Wohnmobil mit Dachzelt

Könntest Du im Dachzelt leben?

Wir sind ganz ehrlich: Wir können uns das Abenteuer Dachzelt für eine Reise sehr gut vorstellen – als dauerhafte Lösung sind wir aber dann doch zu sehr „Weichei“. Was sagst Du? Könntest Dir vorstellen, dauerhaft im PKW mit Dachzelt zu wohnen? Wir sind gespannt, Deine Meinung in den Kommentaren zu lesen!

2 Kommentare zu “PKW als Wohnmobil – Leben im Ford Mondeo mit Dachzelt”

  1. Hallo ihr Lieben,
    das ist wieder mal ein ganz toll gemachter Beitrag von euch. Herzlichen Dank dafür!
    Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, so minimalistisch wie Thilo zu leben – mir sind meine eigene Dusche und meine eigene Toilette schon megawichtig.
    Herzliche Grüße
    Roland

    1. Danke für Dein Lob, Roland, da freuen wir uns sehr drüber!
      Genau wegen Dusche und WC würden wir uns so sehr wie Thilo auch nicht verkleinern können 😀
      Aller beste Grüße zurück,
      Sabine und Micha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.