Doppelkabine bei Umbau von Iveco 90-16 zum Wohnmobil gut genutzt

SabineRoomtour

Was uns beim Umbau von LKW Basisfahrzeugen immer wieder so sehr fasziniert? Die große Bandbreite der Möglichkeiten für ganz individuelle Umsetzung.

In dieser Roomtour möchten wir Dir nicht nur zeigen, was für ein tolles Reisefahrzeug für drei Personen Kai von Altmetall Rally Team gebaut hat. Sein Iveco 90-16 „Egon“ zeigt im direkten Vergleich mit modernen 90-16 Konzepten, wie viel Persönlichkeit im Umbau ein und des selben Fahrgestelles liegt.


Iveco 90-16 Wohnmobil „Egon“- Das Roomtour-Video

Lies alle Infos zum Fahrzeug und verwendeter Ausstattung im folgenden Artikel. Auf eine Führung zur Besichtiung von Egon lädt Dich sein Besitzer Kai im folgenden Roomtour-Video ein:

Übrigens: Noch mehr Rundgänge durch ganz verschiedene Fahrzeuge findest Du hier

Tipp: Abonniere unseren Kanal bei Youtube, um bei weiteren Roomtours informiert zu werden!

Iveco 90-16 THW – Kauf und Umbaukonzept

Egon war während seiner ersten Karriere im Einsatz beim THW. Im Vergleich zu ehemaligen 90-16 Feuerwehren (LF 16 TS), gut zu erkennen an der geschlossenen Stoßstange mit Zugmaul (Wer sich jetzt fragt: Wir selbst haben die Stoßstange unserer 90-16 Feuerwehr gegen eine THW Stoßstange ausgetauscht).

Das Basisfahrzeug hat Kai mit Bedacht ausgewählt. Aus privater Hand und beim Vorbesitzer schon einige Kilometer gelaufen. So konnten Standschäden, wie sie bei Feuerwehr und THW Fahrzeugen häufig vorkommen, gut abgeschätzt, bzw. ausgeschlossen werden. Dafür hat Kai ein bisschen mehr Geld investiert, als wenn er ein Fahrzeug direkt aus einer Auktion bezogen hätte und diesen Schritt nicht bereut.

Für den 90-16 an sich hat Kai sich dabei nicht nur wegen seiner technischen Eigenschaften entschieden. Sein Herz schlägt für das grobe, kantige Gesicht des LKW und setzt mit dem Umbaukonzept in der Hauptsache auch seine Liebe zur Optik solcher Fahrzeuge um.

Kabine kürzen – Nicht mit Kai!

Seine Intention ist es, die originale Erscheinung des THW Fahrzeuges zu erhalten. Die Kabine kürzen kommt für ihn nicht in Frage. Auch soll die Wohnkabine das Fahrerhaus nicht in der Höhe überragen. Dass auf diese Weise keine Stehhöhe in der Wohnkabine realisiert werden kann, wird dafür bewusst in Kauf genommen.

Am Ende werden sogar die Ladebordwände und Rollgitter des THW Koffers übernommen und in ihrer Funktion voll erhalten. Und damit genügen sie nicht nur Kais Ansprüchen an die gewünschte Optik. Bei geschlossenem Kofferaufbau ist die Kabine sicher vor einem schnellen Öffnen von außen oder kaputten Scheiben. Perfekt, denn der Iveco 90-16 ist ein Familienfahrzeug. In der geschlossenen Wohnkabine hat die Tochter einen sicheren, gemütlichen Platz zum Schlafen, während die Doppelkabine als Schlafzimmer für das elterliche Bett genutzt werden soll.

Dachgepäckträger

Ein Dachgepäckträger mit wuchtigen Rohren und Astabweisern zu beiden Seiten der Windschutzscheibe, soll die massive, kantige Optik des Wohnmobil Umbaus am Ende unterstreichen. Der so entstandene Träger auf dem Fahrerhaus, findet als Unterbau für die Solarpanels der elektrischen Anlage Verwendung.

Einzelbereifung

Der Iveco 90-16 von THW oder Feuerwehr steht von Hause aus auf einer schmalen Zwillingsbereifung, die vor allem zum Geländefahren von Nachteil sein kann. Gerne klemmen sich in felsigem Gelände Steine zwischen den beiden Karkassen ein und beschädigen so die Reifen. Außerdem passen die schmalen Räder nicht zum geplanten optischen Konzept.

Kai stellt den 90-16 also umgehend auf eine Einzelbereifung um. Seine Wahl fällt auf den MPT 81 von Continental in der Größe 365 / 80 R 20.

Als wir uns mit Kai in Marokko befinden, ist er mit der Bereifung schon auf verschiedenstem Terrain unterwegs gewesen. Mit der Leistung des MPT 81 ist er bisher in jedem Gelände zufrieden.

Anzeige

Vom THW zum Wohnmobil

Bau Wohnkabine

Kai baut „Koffer in Koffer“. Die original vorhandenen Strukturen des THW Aufbaus werden mit Armaflex* gedämmt und wärmeisoliert. Alle Kältebrücken werden mit dem flexibel verarbeitbaren Material ausgeschaltet und Kondenswasserbildung in der zukünftigen Wohnkabine vermieden.

Ein Luftspalt und Siebdruckplatten (leichtere und und optisch schönere Sperrholzplatten an der Decke) machen den Aufbau komplett. Wo keine äußere Struktur vorhanden ist, wird auch die äußere Schicht der Kabinenwände aus Siebdruckplatten errichtet. Sie werden so positioniert, dass die Rollgitter und Ladebordwände in Funktion bleiben und die Siebdruckkabine in sich einschließen.

Grundriss

Auch das Fahrerhaus wird mit Armaflex gegen Auskühlung und übermäßiges Aufheizen gedämmt, denn es dient in Zukunft als Elternschlafzimmer. Das Grundgerüst der beiden Sitzbankreihen, wie sie in Mannschaftskabinen von THW und Feuerwehr üblich sind, wird erhalten. Die Riffelblechkonstruktion dient nun als Gestell für ein großes Doppelbett in der Größe 200 x 140 cm.

Kurz-Info Armaflex:

Das am häufigsten eingesetzte und bewährte Material zur Wärme- und Kältedämmung von Fahrzeugen.

  • Verhindert die Bildung von Kondenswasser
  • Schaltet Kältebrücken aus
  • ist geschlossenporig, das heißt es kann selbst keine Feuchtigkeit aufnehmen
  • dadurch keine Schimmelbildung möglich!
  • sehr leicht zuzuschneiden
  • flexibel dadurch gut in alle Ecken, Winkel und Rundungen zu kriegen
  • als selbstklebende oder nicht selbst klebend erhältlich.
  • kann auch in Kombination mit Alubutyl* zur Geräuschdämmung verwendet werden.

Der Grundriss der entstandenen Wohnkabine enthält im Heck ein Bett von 200 x 70 cm für die Tochter, daran schließt sich die Sitzecke an. Je eine Sitzbank auf der rechten und linken Seite, dazwischen ein schwenkbarer Tisch, der eine flexible und bequeme Nutzung Nutzung ermöglicht. Er kann zusätzlich von dem Lagun Tischgestell* abgenommen und als Auflagefläche für ein weiteres Bett genutzt werden. Perfekt um eine Freundin der Tochter mit einzuquartieren.

Die kleine Küche, die den Wohnaufbau nach vorne zur Doppelkabine hin abschließt, ist minimalistisch gehalten. Eine Engel Kompressorkühlbox* lagert auf Schwerlast Vollauszügen* ausziehbar und platzsparend unter der Arbeitsfläche.

Auf ein Kochfeld wird zugunsten des Einsatzes eines Thermomix verzichtet. Alternativ werden die Ladebordwände als Außenküche genutzt, worauf dann ein Gaskocher mit Kartusche Verwendung findet.

Kai hat für zusätzlichen Stauraum Schubladenschränke gebaut. Sie bestehen aus einer Aluminiumkonstruktion und Euroboxen mit klappbarem Sichtfenster. Von vorne in die Boxen sehen und hineingreifen zu können, findet Kais Frau Katja besonders praktisch.

Tipp:

Eine Aluminiumkonstruktion lässt sich übrigens sehr einfach und im Handumdrehen aus sogenannten Bosch-Profilen* bauen, die man sich ohne Mühe in den passenden Längen zuschneiden oder entsprechend direkt bestellen kann.

Durchgang

Zwischen der Doppelkabine des Ivec 90-16 und der „Koffer in Koffer“ Wohnbox, hat Kai den größtmöglichen Durchgang für angenehmes Durchsteigen gebaut. Um die Verwindungsfreizeit zwischen den Kabinen zu gewähren, setzt er auf die übliche Verwendung eines Faltenbalges.

Zur Schonung von Knien und Schienbeinen, wird ein einfaches Brett mit Querstegen zu beiden Seiten, über den Durchgang gelegt. Die kleine, aber (wie wir aus Erfahrung wissen) sehr wertvolle Konstruktion, hat Kai mit dem weichen Armaflex beklebt und mit farblich passendem Stoff bezogen – fertig.

Heizen und Warmwasser

Kais 90-16 Wohnmobil wird mit einem Warmduscher Kit* beheizt und mit Warmwasser versorgt. Es besteht aus einer Air Dieselstandheizung (vorher „Planar“, wurde vom Hersteller umbenannt) mit 4 kW Leistung und einem Warmwasserboiler, der als Wärmetauscher dient. Mit ihm wird beim Betrieb der Heizung automatisch und ohne Energiemehrverbrauch das Wasser aufgeheizt. Der Boiler verfügt jedoch auch über eine Heizpatrone, die bei genügend Energie in den Aufbaubatterien oder festem Stromanschluss, auch elektrisch betrieben werden kann.

Alles zu Air (Planar) Standheizung und Warmduscher Kit!

Wie funktionierts, wie wird’s eingebaut und ein Gespräch mit Martin von Tigerexped, warum das System eigentlich so zu empfehlen ist!

Stromversorgung

Egon wird mit Solarenergie aus zwei Panels mit insgesamt 320 Watt versorgt. Kommt nicht genug Strom über die Sonne rein, übernimmt beim Fahren der B2B Charger das Laden der Batterien. So wird sichergestellt, dass sich immer genug Saft in den 150 Ah Akkus des Aufbaus befindet.

Stromanlage für Selbstausbauer

Wie Du Deine individuelle Stromanlage auch als Laie perfekt konfigurierst und einbaust:

Anzeige

Frischwasser

Unter dem Bett im Heck befindet sich ein Tank mit 50 Litern Frischwasservolumen. Er versorgt den Wasserhahn des Küchenspülbeckens, sowie die Außendusche mit kaltem und warmem Wasser.

Zusätzlich befindet sich auf dem Dach ein Schweizer Wassersack* als zusätzliche Duschmöglichkeit, wenn die Sonne scheint. Auf diese Weise können die Wasserreserven im Tank geschont werden.

Geplante Verbesserungen

Als Toilette befindet sich ein Notfall Porta-Potti an Bord von Egon. Geplant ist jedoch der Einbau einer Trockentoilette, da diese mit ihren ganzen Vorteilen auch Kai und seine Frau Katja überzeugt hat.

Des weiteren wurde bei gemeinsamen Offroadfahrten der Unterfahrschutz in Mitleidenschaft gezogen und die Befestigungsschrauben abgeschert. Kai will den Unterfahrschutz auf eine klappbare Variante umbauen, um mehr Böschungswinkel zu erhalten.

Die Wohnkabine soll langfristig um ein Hubdach erweitert werden, das hinten angeschlagen ist und nach vorne öffnet. Im Bereich des hinteren Bettes ist keine Stehhöhe notwendig, doch vorne, wo der Platz zwischen Sitzecke und Durchgang als Küche und Raum zum Bewegen (anziehen usw.) genutzt wird, wäre Stehhöhe ein echter Komfortzugewinn.

Bisher war es der Familie wichtiger, mit dem Fahrzeug erst einmal unterwegs zu sein, da der Umbau ein größerer Eingriff werden wird. Früher oder später wird der Umbau auf Hubdach jedoch kommen.

Folge Egons Reisen und Umbauten

Veränderungen an Egon und dessen Reisen mit Kai und seiner Familie mitverfolgen. Du findest sie unter Altmetall Rally Team auf folgenden Social Media Plattformen.

Youtube / Facebook / Instagram

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn doch gerne mit Freunden und Gleichgesinnten, oder merke ihn Dir für später!

Iveco 90-16 Wohnmobil THW Umbau

LKW Fahrgestelle

Wir testen verschiedenste LKW Basisfahrzeuge, sprechen mit einem Experten über die jeweiligen Vor- und Nachteile und zeigen Dir unsere Probefahrten im Video.

Mehr Roomtours

Wir besuchen tolle, selbst ausgebaute Fahrzeuge und stellen sie und ihre Besitzer vor.

Camper selbst ausbauen

1000 Tipps und Infos zu den Themen Heizen, Strom, Toilette, Wasser uvm.

Letzte Aktualisierung am 23.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API