Frei stehen mit dem Wohnmobil – 8 Tipps und Lieblingsplätze

SabineKnow-How8 Comments

Wohnmobil im Lavendelfeld

Frei stehen abseits von Camping- und ausgewiesenen Stellplätzen gestaltet sich manchmal gar nicht so einfach. Hat man aber erst mal ein paar Tricks und Kniffe raus, findet man fast überall ein lauschiges Plätzchen – wir verraten Dir unsere Tipps!

 

Ein Wohnmobil. Alles dabei, was man braucht. Einfach losfahren, raus in die Natur, überall zuhause fühlen können – was für eine Freiheit! Doch weit gefehlt. Nimmt man es genau, hat diese große Freiheit spätestens in den Bestimmungen der StVo ganz schnell ihre Grenzen erreicht. Ausleben soll man diese doch bitte schön in exakt abgemessenen Parzellen, dicht an dicht mit 20 anderen, die vielleicht den gleichen Traum mal hatten.

WO PARKT HERMAN

Wir bevorzugen wir ein ruhiges Plätzchen irgendwo abseits, möglichst natürlich im Grünen. Außerhalb von Ortschaften lassen sich fast immer hervorragende Stellen finden, an denen man sich nicht in eine Parzelle sperren lassen muss. Ein schöner See oder eine traumhafte Aussicht sind natürlich Glücksgriffe, die wir zu schätzen wissen, doch wenn es gerade eben nicht anders ist, tut es auch mal ein Industriegebiet oder gar ein Autobahnrastplatz – Das Wichtigeste für uns: Wir haben die Freiheit zu entscheiden!

Während wir diesen Artikel schreiben, stehen wir in der Marokkanischen Sahara. Um uns herum weht gerade ein kleiner Sandsturm und wir müssen morgen wohl ein bisschen Schaufeln. Dennoch wollen wir dies nicht gegen die Annehmlichkeiten eines Campingplatzes tauschen! Mach Dir doch selbst einen kleinen Eindruck vom frei stehen mit dem Wohnmobil in der Wüste und komm mit uns durch die Sandwüste Marokkos!


FREI STEHEN –
WAS DAS GESETZ ERLAUBT

In Deutschland ist das Parken von Wohnmobilen oder auch Gespannen dort erlaubt, wo es nach der Straßenverkehrsordung oder zusätzlichen Schildern nicht ausdrücklich verboten ist. Am besten ist es daher, für die Stellplatzsuche ausreichend Zeit vor dem Dunkel werden einzuplanen. Übersieht man wichtige Schilder kann es passieren, dass es morgens zu unangenehmen Überraschungen kommt.

Wichtig ist, dass das Fahrzeug weiterhin „zu Verkehrszwecken“ genutzt wird. Ausgeschlossen ist damit natürlich das Herausstellen von Campingstühlen oder -tisch, das Ausfahren der Markiese oder alles, was eben nach Camping aussieht. Eine lange Pause (es wird in der Regel von bis zu ca 10 Stunden ausgegangen) ändert an der Nutzung zu Verkehrszwecken nichts – auch nicht über Nacht zum Schlafen. Die Inneneinrichtung darf natürlich genutzt werden, das heißt der Vorwurf „wild“ zu Campen greift nicht, selbst wenn man beim frei stehen am Abend ein 5 Gänge Menü zubereitet.


GUT VORBEREITET
IST HALB SO LANG
GESUCHT!

Für die Suche nach Freistehplätzen gibt es einen, in unseren Augen absolut unschlagbaren Helfer. Fast täglich kommt er bei uns zum Einsatz: maps.google.com. Mit Google Maps kann man sich einen wunderbaren Überblick über Parkmöglichkeiten in seinem Zielgebiet machen. Eine hohe Zoomstufe und sogar dreidimensionale Ansicht sparen uns unnötige Sucherei, Zeit, Nerven und Diesel. Wir lieben Google Maps einfach und nutzen es auch grundsätzlich zur Planung von Offroadstrecken!

Mit einem Klick auf dieses Bild gelangst Du zum Artikel Offroad Navigation
Zu spät dran oder keine Lust zu Suchen?
Du brauchst eine Ver- und Entsorgung?

Es gibt immer Gelegenheiten, auch mal offizielle Stellplätze anzufahren.
Am schnellsten zu finden über:

Stellplatzsuche mit Campercontact
Campercontact

Die App für die Stellplatzsuche.
Für Android und iOS.

BORD ATLAS 2017

Der Bord Atlas 2017
von ReiseMobil International.

STELLPLATZSUCHE
UNSERE 8 TIPPS
FÜR DICH!


TIPP 1

Stellplatzsuche an Wanderparkplätzen

Wanderparkplatz in Hollerath, Eifel: N 50°27’12.2″ E 006°22’39.8″
Hier geht’s zum Beitrag:
Überwintern im Süden – von Deutschland nach Frankreich
Im Vlog 2 und den folgenden Fotos erhälst Du einen Eindruck vom Platz


Wanderparkplätze geben hervorragende Übernachtungsmöglichkeiten ab. Hier ist es normal, dass Fahrzeuge über Stunden stehen und spätestens bei Einbruch der Dunkelheit herrscht tote Hose. Beim frei stehen auf Wanderparkplätzen wirst Du vom Gezwitscher der Vögel geweckt und eine tolle Umgebung breitet sich mit dem Öffnen der Haustür direkt vor Dir aus.


TIPP 2

Frei stehen mit dem Wohnmobil im Wald

Waldplatz in Gassin, Côte d’Azur: 43°13’47.4″N 6°35’00.9″E
Hier geht’s zum Beitrag:
Die Côte d’Azur entdecken

Ähnlich lassen sich Plätze nutzen, die beim Durchfahren von Waldgebieten zu finden sind. Hier gibt es neben der Straße oft Plätze für Forstarbeiter, Holzlagerplätze oder ähnliches. Mit diesen Plätzen haben wir gute Erfahrungen gemacht. Natürlich sollte man sich so positionieren, dass man morgens keine Forstarbeiter behindern kann. Aber das versteht sich ja bei jeder Stellplatzsuche eigentlich von selbst – das Wohnmobil so zu parken, dass man niemanden behindern kann, gebietet nicht nur die Rücksichtnahme, sondern auch das eigene Interesse. Wir möchten schließlich nicht früh morgens oder schon mitten in der Nacht die ersten Beschwerden bekommen und umparken müssen.

Auch bei Feldwegen sollte man darauf achten, dass ein Trecker ungehindert vorbei fahren kann. Der Verlauf von Feldwegen ist im Vorbeifahren oft schwierig zu beurteilen. Manchmal führen sie aber auf eine Lichtung oder auf eine befahrbare Fläche, wunderbar sichtgeschützt hinter hohem Gestrüpp. Mit der Methode, unser Zielgebiet vorher mal bei Maps zu begutachten, lässt sich die Suche nach einem Platz zum frei stehen wesentlich verkürzen. Wir wissen vorher schon genau, wo wir auf ein vielversprechendes Fleckchen stoßen werden.

Anzeige


TIPP 3

Frei stehen mit dem Wohnmobil und beim Essen auf dem Dach die Aussicht über den See genießen

Landstraße bei Sainte-Croix du Verdon, Provence: N 43°47’38.9″ E 006°11’16.5″
Hier bekommst Du viele Infos zur Region:
Gorges du Verdon – Outdoorbegeisterte aufgepasst

Rastplätze und befahrbare freie Flächen an Land- oder Bundesstraßen bieten ebenfalls eine gute, manchmal sogar grandiose Möglicheit zu übernachten.

Wollen wir schnell Strecke machen und sind auf der Autobahn unterwegs, nehmen wir auch sogar einen Autobahnrastplatz zwischen den LKW. Diese Möglichkeit nutzen wir allerdings nur, wenn wirklich noch genügend Flächen für LKW Fahrer vorhanden sind. Die Lenkzeiten einzuhalten ist für sie schon schwierig genug!


TIPP 4

Torfbahnhof am Hochmoor Kendlmühlfilzen

Parkplatz am Hochmoor Kendlmühlfilzen, Chiemgau:
N 47°47’12.6″ E 12°26’23.7″

Hier geht’s zum Beitrag:
Herman unterwegs in Bayern

Wenn Du unterwegs bist und keinen festen Plan verfolgst, kannst Du einfach mal den braunen Schildern zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten folgen. Egal ob Burgen, Schlösser, Botanische Gärten, Aussichtspunkte … wir haben auf diese Weise schon zu grandiosen Orten gefunden, die als Sahnehäubchen einen gebührenfreien Parkplatz im Grünen ohne viel Publikumsverkehr zu bieten hatten! Ist jemand in Sichtweite, kannst Du im Zweifel einfach einmal fragen, ob Du für eine Nacht hier bleiben darfst. Das führt überraschend oft zu einem positiven Ergebnis und man kann in aller Seelenruhe schlafen, weil man sich auf eine Aussage berufen kann. Wir haben das sogar schon auf Mc Donalds Parkplätzen gemacht, die wir gerne wegen freiem Internet nutzen. Hier darf eingenlich nur für die Zeit des Restaurantbesuches geprarkt werden, doch nett fragen, mit dem Hinweis, dass man gerne im Restaurant frühstücken würde, hilft weiter. Einmal bekamen wir zum Geschäftsschluss am späten Abend von zwei netten, jungen Franzosen noch einen riesigen Becher KitKat Crunchies als Geschenk geliefert!


TIPP 5

Frei stehen mit dem Wohnmobil auf einer Passhöhe

Parkplatz am Sudelfeld, Oberbayern: N 47°41’05.0″ E 12°02’10.0″
Hier geht’s zum Beitrag:
Herman unterwegs in Bayern

Wenn wir die Gelegenheit haben, sind es unsere absoluten Lieblingsplätze: Passhöhen! Die nächtliche Ruhe und Einsamkeit auf Passhöhen ist einfach wundervoll. Kein elekrisches Licht überstrahlt den Glanz der Sterne, die Luft ist klar und frisch. Die Schweiz ist aus diesem Grund ein gerne besuchtes Reiseziel von uns. Noch ein Tipp: Eine Nacht auf dem Furkapass, mit morgendlicher Wanderung zum Rhonegletscher!


Anzeige

TIPP 6

Stellplatzsuche in Saint-Tropez

Parkplatz an einer Kapelle über Saint Tropez: N 43°15’18.4″ E 006°38’37.6″
Hier geht’s zum Beitrag inklusive weiterer Freistehplätze:
Herman unterwegs besucht Saint-Tropez

Auf Stellplatzsuche für eine Stadtbesichtigung, würden wir eher zu einem Straßenrand in einem guten Wohngebiet, als einem Großparkplatz tendieren. Hier wird man mit hoher Wahrscheinlichkeit ruhiger und auch sicherer frei stehen. Achte beim Erkunden von Parkplätzen auf jeden Fall immer auf Indizien wie Scherben eingeschlagener Autoscheiben, vielleicht treiben sich hier Nachts gerne mal finstere Gestalten umher. Eine Sackgasse in einem Wohnviertel mit Einfamilienhäusern wird für solche Kollegen eher unattraktiv sein und man hat morgens auch nicht so einen Lärm um sich herum.


TIPP 7

Mit Camper und Hund am Feld

Sackgasse im Gewerbegebiet Köln-Marsdorf, NRW:
N 50°54’41.9″ E 006°51’36.7″
Der offizielle Stellplatz der Kölner Verkehrsbetriebe ist leider oft geschlossen oder überfüllt und zudem durch die Strassenbahnanbindung sehr laut. Hier gibt’s die schönere Alternative.

Wie schon erwähnt, stehen wir nicht gerne innerhalb von Ortschaften. Wenn es jedoch sein muss, stellen Gewerbegebiete oft eine gute Möglichkeit dar. Dies wirkt auf den ersten Blick nicht sonderlich attraktiv, doch da Gewerbegebiete meißt außerhalb liegen, gibt es hier oft Sackgassen, die sogar in die umliegenden Wiesen oder Felder münden. Meist stört man dort wirklich niemanden, aber achte darauf, dass Du nicht zufällig in einem Wendehammer für die anliefernden LKW’s gelandet bist.


TIPP 8

in der offenen Tür vom Wohnmobil sitzend am Baggersee

Parkplatz am Baggersee bei Mindelheim, Bayern: N 48°04’04.7″ E 10°29’28.9″


Eine gute Anlaufstelle sind auch immer Parkplätze vor Frei- und Schwimmbädern, Seen, Friedhöfen oder Sportplätzen. Auf letzteren läufst Du natürlich Gefahr, dass morgens die Trillerpfeife das Fußballmatch des Sommers anpfeift. Schwimmbäder dagegen sind morgens wenig frequentiert und auf dem Parkplatz vorm Friedhof störst Du schon gar keinen. An diesen Standorten gibt es auch immer eine Mülltonne und werden Deine Wasservorräte all zu knapp, gäbe es die Möglichkeit, am Friedhof auch mal ein kleines Kanisterchen abzapfen.


TIPPS VON LESERN
FÜR LESER


Was ist Dein bester Stellplatztipp? Worauf achtest Du ganz besonders, wenn Du auf Stellplatzsuche bist? Was sind für Dich die Gründe, Dich für oder gegen einen Platz zu entscheiden?

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Danke für Eure Kommentare, ihr Lieben!
Ralf hat uns dort auf das Buch Landvergnügen aufmerksam gemacht, das wir Euch hiermit als Tipp weitergeben möchten.

Bei Landvergnügen findet Ihr über 540 kostenlose Stellplätze auf dem Privatgrund von landwirtschaftlichen Betrieben und Höfen. Mit dem Erwerb des Buches erhaltet Ihr die entsprechende Berechtigungsplakette. Schön dabei ist natürlich, dass Ihr dort auch direkt im Hofladen einkaufen und leckere, regional produzierte Produkte probieren könnt.

Danke für Deinen Tipp, Ralf!

Anzeige

8 Kommentare zu “Frei stehen mit dem Wohnmobil – 8 Tipps und Lieblingsplätze”

  1. Sehe gerade unter Tipp 8, dass Ihr in meiner Heimatstadt Zwischenhalt gemacht habt.

    Schön, dass Ihr uns auf Eurer Reise mitnehmt. Toller Blog, tolle Videos. Weiter so – geniesst Eure gemeinsame Zeit.

    Hattet Ihr keine Problem mit dem Copter in Marokko einzureisen, ist doch seit 2015 eigentlich nicht mehr erlaubt ?

    Grüße aus dem Unterallgäu
    Robby

    1. Hallo Robby!

      So klein ist also mal wieder die Welt! 😀 Sehr schön ist es, in Deiner Heimatstadt, da hat es uns wirklich total gefallen! 🙂

      Vielen lieben Dank für Dein Lob an den Blog! Es macht sehr viel Spaß daran zu arbeiten, wenn man so liebe, positive Rückmeldungen erhält! … was den Copter angeht: „eigentlich“ hast Du da vollkommen Recht 😉 … Aber sonst hatten wir keine Probleme mit der Einreise 😀

      Ganz viele, liebe Grüße zurück aus der Nähe von Icht,
      Sabine und Micha

  2. Hallo Sabine und Micha, die Idee, Tipps von schönen Stellplätzen weiter zu geben ist toll, wollt Ihr vielleicht ein nach Postleitzahlen geordnetes Verzeichnis anlegen und dazu eure C
    Community auffordern, euch Tipps zu senden, jeder kennt doch von seinem Heimatort schnuckelige Plätze…??
    Schön, wie Ihr von euren Reisen berichtet, Liebe Grüße Jörg aus Adelberg

    1. Hallo Jörg!
      Schön, dass Dir unsere Stellplatztipps gefallen. Wie Veröffentlichung von Freistehplätzen wird allerdings recht scharf diskutiert. Wir selber teilen unsere schönen Erfahrungen gerne mit anderen, damit auch sie daran Spaß haben können, doch es gibt unglaublich viele Camper, die strikt dagegen sind und befürchten, auf den ganzen, schönen Plätzen wird dann plötzlich eine Überbevölkerung an Wohnmobilen ausbrechen. Ganz ehrlich glaube ich nicht, dass unsere Reichweite auch nur annähernd groß genug sein könnte aber so eine Liste würde leider auf viel Unverständnis stoßen.
      Bei Gelegenheit werden wir mal wieder ein paar erlesene Orte nennen!
      Vielen lieben Dank für Dein Lob an unsere Berichte, das freut uns echt, sowie auch für die eigentlich schöne Idee, mit der Stellplatzliste!
      Aller beste Grüße aus dem Herman,
      Sabine und Micha

  3. Schweizer Pässe bieten wirklich oft super schöne Plätze! Doch gerade im Hochsommer muss man oft ein wenig Suchen, bis man eine einsame Location gefunden hat (4×4 ist da teilweise noch eine Hilfe). Zur Zeit sind wir noch sehr oft hier in den Schweizer Alpen unterwegs, vielleicht trifft man sich mal 😉
    Auf der Suche nach schönen abgelegenen Plätzen nutzen wir immer mal wieder den Denzel Alpenstrassenführer, darin sind viele abgelegene Strassen aufgeführt. Sogar die eine oder andere 4×4 Strecke findet man darin, was heute ja schon wirklich schwierig ist hier in der Schweiz.

    1. Hallo Manu!
      Da würden wir uns freuen, wenn wir uns mal über „den Pass“ fahren! 😀
      Vielen Dank für Deinen Tipp mit dem Denzel Alpenstrassenführer, den müssen wir uns wohl besorgen!!!
      Die aller liebsten Grüße aus dem Herman,
      Sabine und Micha

  4. Hallo Sabine Hallo Micha
    Vielleicht ist das nichts für euch könnte aber dem ein oder anderen Interessieren.
    Wir haben vor zwei Jahren mir unserem Robur mit Koffer , Landvergnuegen genutzt.
    Das ist ein Verbund von Bauern und Selbsterzeugern, die für eine Nacht einen Stellplatz anbieten, bei dem oft auch Strohm und Toilette dabei sind.
    Mann kommt mit tollen Menschen in Kontakt kann auf dem Hofladen Regional einkaufen, und steht meist alleine. Für uns mit kleinem Kind war das genau das richtige zu der Zeit.
    Mittlerweile wächst das Angebot von Jahr zu Jahr. Mann erwirbt ein Buch(ca 29.90 Euro) und erhält eine Plakette . In dem Buch stehen Die Höfe mit Beschreibung und Kontaktadressen man ruft am Tag vorher an und schon hat man einen Stellplatz oft auf wunderschönen Höfen. Schaut doch selbst mal unter Landvergnuegen.com-

    Bleibt wie ihr seid und immer eine Handvoll Diesel im Tank

    Wünscht euch
    Familie Henninger

    1. Hallo und danke für den Hinweis, ihr Lieben!
      Ja, wir kennen Landvergnügen, haben es aber bisher noch nicht selbst genutzt. Gerade wenn man die Möglichkeit gerne nutzt, in den verschiedensten Hofläden einzukaufen ist das natürlich eine phantastische Möglichkeit, da habt ihr absolut Recht. Wir werden das Buch auf Euren Hinweis hin noch mit in den Artikel aufnehmen! 🙂
      Habt weiter ganz tolle Fahrten mit Eurem Robur und ganz, ganz liebe Grüße aus dem grünen Steyr,
      Sabine und Micha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.