Stillstand beendet – Herman der Dritte hat die Werft verlassen

SabineAllgemein, Reisetagebuch0 Comments

Wir haben es geschafft. Nach 15 Monaten verlassen wir das Werkstattgelände, um mit unserem dritten Reisemobil die Welt zu entdecken. Zwar gibt es hier und da noch ein bisschen etwas an unserer grünen Baustelle zu tun, doch endlich können wir wieder spüren, wofür wir das alles eigentlich tun. Wir möchten unterwegs sein, Neues erleben, nicht wissen, was und welcher Ort uns morgen erwartet…

Mainstream statt Abenteuer

Abenteuerlich ist unser erstes Ziel nicht – aber trotzdem irgendwie passend. Wir treffen Gleichgesinnte, Freunde und neue Leute auf der größten Campingmesse der Welt.

Was? Ihr fahrt zum Caravan Salon? Da ist doch nur Weißware! Das hören wir immer wieder. Doch ganz ehrlich: Oft hat das nebenan geparkte Hymermobil Reisegeschichten zu erzählen, da würde so mancher KAT 1 glatt vor Neid erblassen. Außerdem geht es uns eh nur darum, ob die Leute nett sind und nicht, welches Fahrzeug sie fahren oder in welchen Ländern sie schon gewesen sind.

Als wir am Donnerstag das Werkstattgelände Richtung Messe verlassen, da wissen wir, dass wir dort nicht nur nette Leute, sondern sehr liebe Freunde endlich einmal wiedersehen würden. Ja, viele davon in Kastenwägen oder Weißware. Gleichzeitig können wir dort gemeinsam campen, erleben die Messe und können uns in der Zubehörhalle nach einigen Dingen umsehen, die uns noch fehlen. Wenn das mal nicht gleich mehrere Gründe sind, nach Düsseldorf zu fahren.

Gerade noch rechtzeitig fertig geworden. Der Dachträger mit Anbringung des Ersatzrades unter Wahrung strengster Sicherheitsvorschriften. PS: Wir brauchen natürlich in Zukunft KEINEN Stapler zum Wechsel *lach*

Was wir kaufen wollen?

1: Wir haben uns ja lange gegen diesen Trend gewehrt. Jeder hat so ein Ding und wir versuchten schon alleine deswegen, krampfhaft ohne auskommen. Jetzt wird er aber schlussendlich doch Einzug in unsere Küche halten – all die Leckereien, die uns daraus immer wieder zum probieren angeboten werden, haben uns überzeugt. Der Omnia Backofen* wird somit nun auch Bestandteil unserer Küche werden.

Ob Weihnachtsplätzchen oder Hefezopf … einen echten Backofen einzubauen war uns zu teuer, da wir ihn SO sehr in unseren vorigen Fahrzeugen nun auch nicht vermisst haben. Aber so ein Omnia kostet nun wirklich nicht die Welt und ein leckerer Nudelauflauf ist ein schlagendes Argument. Wir werden berichten, wie die ersten Gerichte in dem Ofen. an dem keiner vorbeikommt, gelingen.

2: Gemütliche Stühle, möglichst natürlich in der besten Farbe der Welt

3: Eine Gas-Kochstelle für unsere Außenküche. Wir sind keine Grillmeister und setzten lieber in einer großen Pfanne eine leckere Paella an oder backen Pizza, als 45 Minuten auf die richtige Hitze der Kohle zu warten.

Dazu noch einen Wasserkanister mit Ablasshahn*, den wir als einfache und unkaputtbare Wasserversorgung an der Außenküche zum Händewaschen usw. nutzen können.

Unser achter Caravan Salon

Nur zwei Runden müssen wir diesmal bei der Ankunft drehen. Dabei hatte ich bei unserer kleinen Schätzwette zuvor auf vier getippt. Bis man auf dem P1, dem großen Campingstellplatz der Messe, an den richtigen Ordner gerät und einem ein Platz zugewiesen wird, bekommt man lustigerweise immer die Gelegenheit, das Gelände schon einmal kennenzulernen. Diesmal sind die Einweiser aber gut gebrieft. Wir stehen wie immer in der Nähe des Festzeltes – perfekt.

Schon wenig später dürfen wir uns über den Besuch von Christian und Maren freuen, die mit einer Flasche Sekt zum Anstoßen vorbeikommen. Christian hatte gerade seinen letzten Arbeitstag als Angestellter und widmet sich nun Vollzeit dem Vanlife, mit seinem Baby Road & Board. Herzlichen Glückwunsch! So schön, wenn Träume angepackt und wahr gemacht werden! Danke, dass wir mit Euch feiern durften, ihr beiden!!!

Im Laufe dieses und der folgenden Abende auf dem P1, durften wir noch viele bekannte und neue Gesichter am H3 begrüßen und im Festzelt oder tagsüber auf der Messe treffen. An jeden, der dabei war: Wir möchten uns von Herzen für die super tollen Gespräche und die wunderschöne Zeit mit Euch bedanken!!!

Wenn eine nette Runde vorm LKW versammelt ist, schlägt sich das neue Auszugspodest vorm Eingang als Theke mächtig gut

Wer unseren Freunden mit Blogs, Youtube Kanälen oder Firmen mal einen kleinen Besuch abstatten möchte: Gefeiert haben wir zum Beispiel auch mit:

… und ich möchte mich bei denjenigen entschuldigen, die ich jetzt vielleicht nicht aufgezählt habe!


Update, 08.09.2019

Jay Be hat kurzentschlossen auch ein Videoportrait von uns und unserem neuen Zuhause gedreht, das jetzt erschienen ist:


Natürlich hat es auch wieder Spaß gemacht, durch die Hallen der Fahrzeuge zu schlendern. Doch nach 15 Monaten Bauzeit am neuen Herman, fehlte uns dann doch die Muse, uns mit neuen Raumaufteilungen oder dergleichen zu beschäftigen.

Einkauf fehlgeschlagen

Das Angebot war echt günstig. Den Omnia gab‘s in Düsseldorf zum Messepreis, wobei das Zubehör nun nicht unbedingt billiger zu haben war. Allerdings war er beim günstigsten Anbieter an beiden Tagen schon ausverkauft, als wir in Halle 7a zum Shoppen gingen.

Auch bei Gasherd und Stühlen waren wir uns unschlüssig und verlegen unseren Einkauf wohl mal wieder in den großen Shop namens Internet. Diese hier* gefallen uns zum Beispiel schon ganz gut.

Eine Sitzgelegenheit haben wir allerdings trotzdem von der Messe mitgebracht. Unsere lieben Freunde, Patrick und Tascha von Pataschas World schenkten uns ein Luftsofa in der besten Farbe der Welt*. Wir hätten es als Helfer eigentlich bei dem von ihnen veranstalteten Freiheitsmobile Treffen bekommen sollen. Leider konnten wir aus gesundheitlichen Gründen aber nicht dabei sein. DANKESCHÖN, ihr Beiden!

Ein Hoch auf zwei Tanks

Von der Messe aus ging es am Sonntag für uns Richtung Familie. Wir werden unsere Liebsten jetzt für eine ganze Weile nicht mehr sehen und verbringen ein paar Tage zum Abschied bei ihnen. Distanz zur Messe: 10 Kilometer.

Auf der Hälfte der Strecke dann der kurze Schock: Herman der Dritte nimmt kein Gas mehr an. Als wir auf dem Seitenstreifen stehen, wird die Sache allerdings schnell sonnenklar. Wir haben beim Einbau der Tanks aus Versehen einen falschen Tankgeber mit anderer Ohmzahl eingebaut. Soviel wussten wir schon. Öfter mal den Tank kontrollieren, weil man sich auf die Anzeige nicht verlassen kann, das taten wir allerdings nicht.

Glücklich schätzt sich also, wer zwei Tanks verbaut hat und sich im zweiten noch ein Rest befindet. Also Hebel umstellen, weiterfahren und Tanken bei nächster Gelegenheit nicht vergessen. Vielleicht bauen wir nächste Woche doch noch den richtigen Tankgeber ein…

Auf Los geht‘s los

In ein paar Tagen starten wir von Familie und Freunden aus in Richtung Süden. Eine Fähre in Genua wird uns und H3 nach Korsika bringen. Ob ein LKW nicht zu groß für die Sträßchen und Tracks auf Korsika ist? Kann sein, aber wir werden es jetzt einfach mal testen. Von da aus sehen wir dann weiter.

Die Vorfreude ist groß. Endlich spielen sich ums Fahrzeug herum wieder andere Sachen ab, als zuverlässig morgens um 7 die erste Flex und die bekannten Stimmen aus der Werkstatt. Es ist wieder spannend, was passiert und wer da im Dunkel ums Fahrzeug läuft. Findet man den erhofften Platz mit Instagram-verdächtiger Aussicht zum Strand oder schläft man auf dem Rastplatz zwischen den Brummis? Endlich wieder kein Tag wie der andere.

Ein bisschen vermissen werden wir diese bekannten Stimmen aus der Werkstatt allerdings doch. Nach all der Zeit können wir auf viele, gemeinsam erlebte Geschichten zurückblicken und haben einige male zusammen gefeiert. Wie würde Martin aus der Werkstatt so schön sagen: Auch das war irgendwie eine Reise.

H3 Reisetagebuch

Meine ganz persönlichen Eindrücke vom Reisen und Leben im LKW Wohnmobil. Wie sich das Reisen für mich anfühlt? Ich gebe es schonungslos ehrlich weiter.

Bau Dir Dein eigenes Exmo

Wir vergleichen LKW Basisfahrzeuge, geben Werkstatt-Tipps und 1000 Tipps rund um den Wohnmobil Selbstausbau. Den Bau von H3 dokumentieren wir in unserem Umbau-Vlog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.