Gebrauchte Sachen verkaufen – So machst Du alten Kram zu Geld

SabineKnow-How16 Comments

Entrümpeln kann Spaß machen und auch noch das Portemonnaie füllen? Klar! Gebrauchte Sachen verkaufen, heißt die Devise! So einfach wirst Du alte Staubfänger los und bekommst dafür noch gutes Geld!

 
 

30.06.2015: Genau zwei Jahre ist es jetzt her, dass wir den Schlüssel zu unserer Wohnung abgegeben haben, ohne eine neue zu beziehen. Seit diesem Tag ist das Wohnmobil unser dauerhafter Wohnsitz – zwei Personen plus Hund auf 12 Quadratmetern.

Eingelagert wurde dabei Nichts. Alles was nicht ins Wohnmobil passte, zu groß war oder zu schwer, zu viel Strom brauchte oder schlicht nicht wirklich dringend benötigt wurde, musste einen neuen Besitzer finden. Das fängt mit zu vielen Klamotten und Besteck in der Küche an und endet noch lange nicht bei allen Möbeln, die nun mal nicht in ein Wohnmobil passen.

Bei manchen Sachen hat das Verkaufen direkt richtig Spaß gemacht. Kaum angeboten, wurden sie auch schon gekauft und das zu einem echt guten Preis. Andere dagegen haben sich als wahre Kletten erwiesen, die fast unmöglich los zu kriegen waren. Kleinkram hatten wir so viel, dass wir ihn thematisch sortiert in Flohmarktkisten anbieten mussten, der Aufwand wäre sonst unüberschaubar gewesen. Ein paar mal haben wir uns über Interessenten oder Käufer auch richtig geärgert.


LOHNT DIESER AUFWAND?


Jedem Gegenstand einzeln zu einem neuen Besitzer zu verhelfen, statt der Einfachheit halber alles in einen großen Container zu packen, hat mehrere, ganz große Vorteile:

  • Zusätzliches Geld in Deinem Portemonnaie!
  • Jemand anders freut sich über Sachen, die er sich neu vielleicht nicht leisten könnte!
  • Gebraucht kaufen und verkaufen ist eine super effektive Maßnahme zum Umweltschutz!

Gebrauchte Sachen verkaufen hat sich finanziell für uns mehr als gelohnt! Nach der Auflösung unserer Wohnung sind wir um mehrere tausend Euro reicher gewesen, die wir in den Bau von Herman stecken konnten!

Ein ganz wichtiger Faktor kommt noch dazu:
Entrümpeln befreit. Bewusst oder unbewusst regt man sich über den alten Kram doch immer wieder auf. Da sind Dinge, die einen an unschöne Situationen erinnern, Sachen, die man immer nur von einer Ecke in die andere räumen muss …Uns hat es unheimlich erleichtert, uns dieser „Altlasten“ einfach komplett, und auf nimmer Wiedersehen zu entledigen!

Unser Haus im Bau – Nach der Wohnungsauflösung muss alles, was wir noch besitzen mal hier drin Platz finden!


GEBRAUCHTE SACHEN VERKAUEN –
ONLINE


ANKAUFSPORTALE

Ankaufsportale bezahlen Dir natürlich nie den Preis für einen Artikel, den Du erzielen könntest, wenn Du ihn einzeln direkt an einen Kunden verkaufst. Die gebrauchten Sachen sollen möglichst günstig eingekauft und gewinnbringend wieder verkauft werden. Trotzdem ist der online An- und Verkauf manchmal einfach nur genial!

Hast Du etwa hunderte Bücher angesammelt, oder ein großes Regal voller DVD’s oder CD’s, Spiele und Software, würde es in eine Lebensaufgabe ausarten, jedes Stück einzeln los zu werden.

Höherpreisige Sachen würden wir aber auf jeden Fall erst einmal versuchen selbst an einen neuen Besitzer zu bringen – dass ebay hierfür eine tolle Sache ist, müssen wir hier ja wahrscheinlich nicht mehr besonders erörtern.

UNSERE ERFAHRUNG MIT MOMOX.DE

Bei momox.de kannst Du einfach ISBN oder Barcode eingeben und bekommst sofort den Preis, für den das Produkt gekauft wird. Um super schnell und bequem viele Produkte zu verkaufen, kannst Du die Barcodes aber auch einfach mit Deinem Handy abscannen und hast alles in kürzester Zeit erledigt. Die meisten Artikel bringen nur Centbeträge doch für ein paar gibt es zwischendurch eine echte Preisüberraschung und am Ende freust Du Dich über ein hübsches Sümmchen, dass vorher munter in den Regalen den Staub angezogen hat. In unserem Fall waren das um die 300 Euro!

Beim Prüfen der Artikel bei momox im Haus kann es sein, dass ein Artikel Dir nicht gut geschrieben wird, wenn zum Beispiel die Gebrauchsspuren schlimmer waren, als die Ankaufsrichtlinien vorsehen – das machen natürlich alle Ankaufsportale. Es gibt welche, die kostenlos zurück versenden, das tut momox nicht. Bei uns sind zwei Bücher aussortiert worden, die dann über momox zum Recycling gegangen sind.

Lad‘ Dir die App

Hier kannst Du dir direkt die App für Dein iPhone oder Dein Android herunterladen.

Um ein Paket an momox schicken zu können, müssen mindestens 10 Euro zusammen kommen. Du bekommst dann einen kostenlosen Paketaufkleber und kannst das Paket selbst abgeben oder kostenlos direkt bei Dir abholen lassen.

Lies einfach unter den Ankaufsbedingungen nach, was Du alles anbieten kannst und leg los!

Momox kauft übrigens sogar gebrauchte Markenkleidung ein!

WEITERE ANKAUFSPORTALE SIND ZUM BEISPIEL:

reBuy.de – Kauft Dir Handys, Tablets, Konsolen, Spiele, Notebooks, Bücher und DVD’s zum Festpreis ab. ReBuy bietet einen kostenlosen Rückversandt aber überweist nicht automatisch Dein Geld aufs Konto, wie die anderen.

wirkaufens.de – Kauft unter anderem gebrauchte Elektronik. Handys, Digitalkameras und Objektive, Audio und HiFi Geräte und ist rein auf Technik spezialisiert. Wirkaufens.de zahlt laut Onlinevergleichen in der Regel gute Preise.

zoxs.de – Ankauf von Büchern, CD’s, Tablets, Smartphones, Spielekonsolen, Spielwaren
zoxs.de bietet relativ hohe Ankaufspreise außer für Bücher! Nimmt als einziges Ankaufsportal praktischer Weise auch Spielwaren, für die die Kinder ja grundsätzlich irgendwann zu alt werden. Versandkostenfrei wird’s aber erst ab 30 Euro Warenwert.

forxo.de – Kauft Fashion und Markenkleidung, Schuhe, Kinderkleidung und Accessoires

rankauf.de – Ist aus einem kleinen Ladenlokal in Limburg entstanden und so ist der Ankäufer auch nicht der aller größte, man kann dafür aber nach Anfrage individuell so ziemlich alles verkaufen, was nützlich ist. Es geht also noch etwas persönlicher zu, als Kontakt muss eine Telefonnummer angegeben werden.


TIPP:

Um den besten Ankaufspreis für ein Produkt zu finden, dass Du verkaufen möchtest, kannst Du in einem Vergleichsportal nachsehen, was die gängigen Ankäufer Dir dafür bieten. Nutze zum Beispiel recyclingmonster.de

VERKAUFEN BEI AMAZON

Verkaufen bei Amazon ist bei jedem Verkauf mit gleich mehreren Gebühren verbunden. Eine Pauschale von 99 Cent, bei Büchern, Musik, Video und DVD eine Abschlussgebühr von mindestens 1,01 Euro und dann noch eine respektable Verkaufsgebühr zwischen 7 und 45% !

Hier findest Du dazu alle Infos: Amazon online-verkaufen


KLEINANZEIGENPORTALE, Z.B. BEI EBAY, QUOKA, KALAYDO

Bei Kleinanzeigen ist der große Vorteil dass keine Verkaufsgebühren erhoben werden. Nach unserer Erfahrung kann das für einzelne Sachen super funktionieren.

Negativ fällt allerdings auf, dass man sich mit den Interessenten aus Kleinanzeigenportalen am meisten rumärgern muss. Grundsätzlich wollen sie eigentlich gar nichts für die Sache zahlen und irgendwie versucht man das auch immer wieder hinzubiegen.

Neuester Schwank aus der Praxis:
Gerade steht Michas Mountainbike zum Verkauf. Anrufer Nummer Eins: „Also genau dieses Fahrrad ist mir vor drei Jahren gestohlen worden, ganz bestimmt ist es das!“ Nach einigem hin und her dann Micha: „Moment, ich geb Dir mal die Seriennummer durch…“ Nach einer Nummer, die Micha völlig frei erfunden hat, bestätigte der Anrufer triumphierend, dass dies genau die Nummer des Fahrrads ist, das er schon so lange vermisst und möchte es abholen! Solch dreisten Betrugsversuche sollte man eigentlich bei Polizei zur Anzeige bringen.
Interessent Nummer Zwei, der angegebene Festpreis des Bikes liegt übrigens bei 1300 Euro. O-Ton: „Ey Kerl, was letzte Preis, geb Dir 350, das viel!“

WICHTIG!

Bei Kleinanzeigen werden die Sachen in der Regel abgeholt, doch einige Käufer fragen natürlich trotzdem nach Versand. Schicke an Kleinanzeigenkunden nichts raus, bevor nicht das Geld auf Deinem Konto angekommen ist!!!


FACEBOOK-GRUPPEN

Für gefühlt jede Stadt gibt es bei Facebook eine Verkaufe/ Tausche/ Sonstwas Gruppe oder Du trittst einer Gruppe für eine bestimmte Dinge bei. Gebrauchte Sachen verkaufen war nie einfacher!

Ich zum Beispiel hatte etliche paar Pumps, die auf Regalen die Wände des Schlafzimmers geziert haben. Ich habe einsehen müssen, dass dies nicht die praktischste Art der Deko nach unserem Umzug ins Wohnmobil sein könnte. Die Pumpssammlung musste also weichen und ein paar der hohen Absätze fanden neue Besitzerinnen in diversen Pumps-Gruppen bei Facebook.
Dazu noch ein Tipp am Rande: Auch Pumpsliebhaber männlichen Geschlechts melden sich öfter mal auf Deine High Heels Verkaufsanzeigen. Lass Dich hier am Besten nicht auf große Gespräche ein: Entweder Schuhe kaufen oder Schuhe nicht kaufen!

Sogar Gebraucht-IKEA Gruppen sind zu finden und auch wir haben darüber Möbel verkauft.


KLEIDERKREISEL


Wo wir grade bei Pumps gewesen sind. Für den überfüllten Kleiderschrank der Mädels gibt es den Kleiderkreisel. Nicht nur beim Entrümpeln oder Umzug ein tolles Portal, das ich emlpfehlen kann.

Es handelt sich um einen Kleinanzeigenmarkt für Kleidung jeglicher Art. Viele nutzen es tatsächlich aus Idealismus und greifen lieber auf Kleidung zurück, die nicht extra neu produziert wurde sondern vielleicht einfach nicht mehr passt oder gefällt. Deswegen kann man bei Kleiderkreisel auch nicht nur kaufen und verkaufen, sondern gerne auch tauschen, verschenken oder sich im gut besuchten Forum austauschen. Wir haben hier schon nette Erfahrungen gemacht und können das Portal nicht für den schnellen Abverkauf aber für einen stetigen Austausch empfehlen!


EBAY

Jetzt also doch nochmal ein Wort zu ebay. Definitiv haben wir über ebay die meisten Dinge verkauft und die besten Preise erzielt. Bei der Auflösung unserer Wohnung haben wir mehrere Tausend Euro duch den Verkauf unserer alten Sachen bei ebay verdient. Auch wenn Du nicht vorhast ins Wohnmobil zu ziehen: Im Keller, in Kisten und Regalen stapeln sich so viele Sachen, die Du nicht benutzt. Mach Dir die Mühe und schieße mal ein paar Fotos davon, schreibe eine ausführliche Beschreibung und verdiene ein bisschen Geld!

Gebrauchte Sachen verkaufen und verschicken - Pakete sind fertig zum verschicken und die Flohmarktkiste ist gefüllt

Unsere Wohnung glich einem Paketlager – Kleinkram ging oft in Flohmarktkisten über den Tisch

WIR HABEN ALLES VERKAUFT!
UND SO LEBEN WIR JETZT

GEBRAUCHTE SACHEN VERKAUFEN –
OFFLINE


FLOHMARKT

Will man nur zwischendurch mal entrümpeln und hat nicht innerhalb der nächsten Wochen den Umzug ins Wohnmobil geplant, kann man seine Sachen natürlich auf dem Flohmarkt anbieten.

Der Aufwand alles dort hin zu schleppen, auszuladen, aufzubauen, nicht verkauftes wieder mit nach Hause zu schleppen, ist aber doch recht groß und je nach Standgebühr manchmal gar ein Verlustgeschäft.
Steht der Spaßfaktor für Dich dabei im Vordergrund, kann man sich mit dem Feilschen um den alten Kram natürlich einen schönen Tag in der Sonne machen, wenn gutes Wetter sein sollte … was allerdings leider wieder nicht planbar ist, weil Du den Stand schon lange im Voraus buchen musst.


WOHNUNGS-FLOHMARKT

Hat bei uns ultimativ funktioniert! In unserer Wohnung stand nichts herum, das nicht zum Verkauf stand. Wir haben sie deshalb komplett zum Shop umfunktioniert. So gehts:

1. Klebe Post it’s mit Preis an jeden einzelnen Gegenstand.
2. Lade Freunde und deren Freunde zum Besuch ein.

Alle Bekannten haben bei uns irgend etwas gefunden, was sie haben wollten … wenn sie es nicht haben wollten, dann – naja, wir waren froh, wenn wieder ein Teil aus den Weg aus der Türe fand und haben auch vieles zum kostenlosen Mitnehmen aufgeschwatzt.


WENN SACHEN NICHT WEG GEHEN

Gerade bei einer totalen Wohnungsauflösung werden immer einige Dinge übrig beleiben, die partout nicht von Deiner Seite weichen wollen. Wegschmeißen ist immer noch die schlechteste aller Lösungen.

Als gar nichts mehr ging, haben wir sogar Sachen auf die Straße gestellt mit der Aufschrift zu verschenken. Es waren wohl vor allem die Bewohner der nicht weit entfernt gelegenen Asylbewerberunterkunft, die sich tierisch darüber gefreut haben.

Sozialkaufhäuser, die es inzwischen auch fast in jeder Stadt gibt, freuen sich ebenso, wenn Du gebrauchte Dinge, die noch gut sind dort abgiebst.

Es gibt immer und überall jemanden, der sich über Dinge freut, die für einen anderen keinen Wert mehr haben. Wiso nicht eine Freude machen statt die Sachen weg zu werfen!?

Natürlich dürfen auch diese Sachen nicht kaputt sein, sonst freut sich niemand, wenn er dann den Schrott für Dich entsorgen muss!


WIE ENTRÜMPELST DU?

Kennst Du auch dieses befreiende Gefühl beim Entrümpeln?
Hast Du vielleicht noch einen guten Tipp, gebrauchte Sachen am besten zu verkaufen oder zu verschenken?

Wir freuen uns, in den Kommentaren von Deinen Erfahrungen zu hören!

16 Kommentare zu “Gebrauchte Sachen verkaufen – So machst Du alten Kram zu Geld”

  1. Moin ihr 3
    Gleiches Spiel bei uns…schön ge/beschrieben…es macht Laune…auch wenn es scheinbar nie enden wolle…
    Irgendwann kommt das durchatmen.
    Feines Wochenende

    1. Hallo ihr Lieben
      Oh ja, das Gefühl dass das NIEMALS aufhören würde, hatten wir auch! 😀 … um so toller, wenn’s geschafft ist!
      Danke für’s Teilen Eure Erfahrungen und das Lob an den Artikel! :))

  2. Top Artikel ! Wir fangen grade erst gaaaanz langsam an uns von unserem bislang nicht benötigtem Hausstand zu trennen – Unser „Floh“ ist ja noch in der Bauphase 😉 Das Projekt 2022 läuft ja noch eine Weile.. Aber beim Verkauf all der Dinge die sich im Laufe der Jahre angesammelt haben und ein Einfamilienhaus füllen steht uns noch eine gehörige Portion Arbeit bevor. Da kommt uns Euer Artikel hier sehr gut zu Pass.. Danke dafür!

    1. Hallo Stephan!
      Schön, dass der Artikel zu Euch passt, denn Ihr habt mit Eurem Ausstieg etwas Großartiges vor! 🙂
      Auch wenn 2022 noch ein paar Tage hin ist – mit dem Auflösen des normalen Hausstandes kann man nicht zu früh anfangen … sind wir froh, dass wir nicht gerade, wie Ihr, ein ganzes Haus auszuräumen hatten 😀
      Wir wünschen Euch viel Spaß und gute Verkäufe und sind gespannt, von Floh zu hören! :))
      Beste Grüße aus dem Herman und Danke für Euren lieben Kommentar!

  3. Halli Hallo

    Toller Beitrag und schön zu lesen, dass nicht nur wir das Gefühl haben, das es scheint, kein Ende zu nehmen.

    Wir sind noch mittendrin und so langsam ist es nicht mehr befreiend sondern eher frustrierend…

    Wir haben noch so viele tolle Sachen die zum wegwerfen einfach zu schade sind, doch nicht mal geschenkt gehen sie weg. Da frag ich mich echt, wieso immer gejammert wird wegen zu wenig Geld aber gebraucht, nein danke…

    Bleibt uns wohl nichts anderes übrig als doch alles wegzuschmeissen.

    Leider haben wir bei uns keine solchen Portale, bis auf die Kleinanzeigen.

    Herzliche Grüsse
    Veronica

    1. Hallo Veronica!

      Offensichtlich muss durch diese Phase jeder einmal durch, der den kompletten Hausstand los werden möchte. Bei manchen Sachen hat man das Gefühl, sie tragen ein, für einen selbst unsichtbares Schild, mit der Aufschrift „Achtung, giftig!“ 😀 Das ist wirklich frustrierend. Früher oder später findet sich aber doch für (fast) alles ein neues Herrchen! Ein paar der „Kletten“, kamen aber auch bei uns, wie im Beitrag schon erwähnt, nur als Geschenk am Container-Schicksal vorbei.

      Alles über Kleinanzeigen los werden zu müssen ist natürlich die Königsdisziplin! Aber halt durch – auch wenn es eine langwierige Angelegenheit ist: Wir kennen jetzt schon so viele Leute, die das gemacht haben und Du wärst eine absolute Ausnahmeerscheinung, wenn es sich am Ende nicht kräftig rentiert! 🙂

      Wir wünschen Dir vieeeel Erfolg und schicken Dir ganz liebe Grüße aus dem Herman,
      Sabine und Micha

  4. Danke für die tolle Übersicht! Wir sind gefühlt schon seit drei Jahren immer wieder am Entrümpeln und ich kann nur sagen, dass wir uns mit jeder verschenkten oder verkauften Kiste voller Krams besser und leichter fühlen. Interessanterweise kommen noch immer Massen an Dingen, die wir eigentlich doch nicht brauchen, zu Tage.
    Die Idee mit dem Wohnungsflohmarkt finde ich grandios, richtig clever. Wir wollen nächstes Jahr das zweite Mal auf Weltreise gehen und diesmal ziemlich wahrscheinlich unser Zuhause ganz auflösen. Dafür muss noch viel sortiert und verkauft werden. Ihr kennt das ja! 😉

    1. Hallo Josi!

      Dank Deines lieben Kommentares sind wir auf Deinen Blog aufmerksam geworden und wollten Dir dafür ein Kompliment aussprechen! Echt schöne Beiträge und wir werden Eure nächste Weltreise ganz bestimmt im Auge behalten! 🙂

      Ich glaub mit Kind sammelt sich wahrscheinlich nochmal doppelt so viel Kram in der Hälfte der Zeit an, den man irgendwie wieder loswerden muss. Wir wünschen Euch gutes Gelingen für das Projekt „festes Zuhause auflösen und schicken liebe Grüße aus dem Herman! 🙂

  5. Sehr guter Artikel.
    Wir werden ab Januar 2018 bis ??? ebenfalls in einer rollenden Wohnung leben und Europa bereisen. Ende Jahr wird das Haus übergeben. Unsere Entrümpelung dauert jetzt zwei Jahre. Mit Toggi Märtli und Einladungen unserer Bekannten und Freunden sind wir aber den grössten Teil los. Auch haben wir einen Verkauf durchgeführt, bei dem wir den Erlös an die Stiftung „Denk an mich“ überwiesen. Das ist eine Organisation die behinderten Kindern einen Ferienaufenthalt ermöglichen. Das war ein sehr grosser Erfolg.
    Mit sehr viel Interesse lesen wir euern Blog und fanden schon etliche Tipps, die wir für unser Projekt gebrauchen können.
    Macht weiter so, evtuell trifft mann/frau sich mal irgendwo.
    Dorli und Sepp aus dem Toggenburg CH

    1. Das ist eine super schöne Idee, mit dem Verkauf zum Erlös für so einen schönen Zweck! Klasse Idee, Ihr beiden! :))
      Wir freuen uns echt, wenn Ihr gute Tipps bei uns finden könnt und wir würden uns ebenfalls sehr freuen, wenn wir uns mal über den Weg fahren und kennen lernen! 🙂
      Danke für Euren lieben Kommentar, viel Vorfreude auf Euer mobiles Leben und jetzt schon wundervolle Reiseerlebnisse!
      Liebe Grüße, Sabine und Micha

  6. Toller und informatischer Artikel. Als jemand, dessen Herz für den Minimalismus ziehe meinen Hut für eure Entscheidung, in einem Wohnmobil zu wohnen. Stelle es mir aber unglaublich befreiend vor. Ich werde Ende des Jahres umziehen und bin deshalb auch am Ausmisten. Zu meinem Glück, ist aber gar nicht soviel da und dennoch bin ich überrascht über die Dinge, die ich zum Teil finde.

    1. Ja, mit einer minimalistischen Grundeinstellung fällt das Ausmisten vor einem Umzug natürlich ein bisschen leichter. Ein ganz herzliches DANKESCHÖN für Deinen lieben Kommentar und Lob für den Artikel! :))
      Wir wünschen Dir noch viel Erfolg beim Ausmisten und einen stressfreien Umzug,
      aller liebste Grüße aus dem Herman,
      Sabine und Micha

  7. Hey Sabine,
    toller Artikel und herzlichen Glückwunsch, dass ihr den harten Weg des Entrümpelns gemeistert habt! Ich miste seit einem halben Jahr aus und bin noch lange nicht am Ziel. Dank Momox und Rebuy bin ich einige meiner Sachen stressfrei losgeworden. Kann mich bisher noch nicht überwinden über Kleinanzeigen zu verkaufen. Dein Beispiel mit dem Mountainbike bestätigt meine Bedenken. Unglaublich, was es für Gauner gibt! Um meine Nerven zu schonen, verkaufe ich seit einiger Zeit meine Sachen in einem Flohmarktladen. Ich hab dort die Option gewählt, dass ich einfach nur meine Sachen nach und nach dort hinbringe, mein „Dealer“ (so nenne ich ihn) macht die Preise und die ganze Arbeit. Dafür bekommt er 50% vom Gewinn. Für mich aktuell die stressfreiste Art meinen Kram loszuwerden.
    Mich würde es brennend interessieren, wie ihr euren Papierkram reduziert habt. Was muss man behalten (Dokumente), was sollte man behalten (z.B. für die Rente, Zeugnisse für Bewerbungen)?
    LG Katrin

    1. Hallo Katrin!

      Hey, so ein Flohmarktladen ist ja auch eine coole Sache! Kannten wir noch gar nicht, vielen Dank für den Tipp!

      Zu den Papieren werden wir demnächst mal einen eigenen Artikel schreiben, das ist eine sehr, sehr gute Idee. Hier gibt es auch einiges zu beachten, dass wir jetzt aber auch nicht vollkommen aus dem Stehgreif in einem Kommentar zusammenfassen können.

      Artikel gibt es demnächst, wir würden uns freuen, wenn Du dann wieder mitliest. Bis dahin die aller besten Grüße aus dem Herman,

      Sabine und Micha

  8. Hallo,
    Ich hätte auch noch einen Tipp für Euch! Das Tierheim nimmt gerne Wolldecken, Kissen, Handtücher, Badetücher, Bettwäsche und Bettdecken, aber keine Federbetten, sondern nur Sachen, die man waschen kann. Alles was man für die Tiere brauchen kann. Oder auch Hundeleinen, Körbe oder Spielsachen für Tiere!

    Hut ab, vor jedem der so toll ausmisten kann. Viel Spaß bei euren Touren!

    LG Petra

    1. Hallo Petra, das ist wirklich ein super schöner Tipp!
      Daran habe ich echt nicht gedacht, sollte man aber immer im Hinterkopf behalten, wie leicht man hier etwas Gutes tun kann! Vielen, lieben Dank für den tollen Hinweis und die aller besten Grüße an Dich,
      Sabine und Micha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.