Strom sparen im Wohnmobil, 6 +1 Tipps

SabineSelbstausbau, Strom

Strom sparen im Wohnmobil - die besten Tipps

Aufgrund geringerer Kapazitäten, die uns zur Verfügung stehen, versteht sich Strom sparen im Wohnmobil eigentlich von selbst. Hier kommen unsere 6 Tipps um sofort weniger zu verbrauchen!


Wie wir Dir in unserem Artikel Strom im Wohnmobil erzählt haben, greifen wir in unserem mobilen Zuhause fast ausschließlich auf die Energie der Sonne als Stromquelle zurück. Laden per Lichtmaschine oder sogar Landstrom Seckdose haben Seltenheitswert.

Mit LiFePo4-Akkus und Solaranlage kann man sehr gut autark sein. Selbst wenn man, so wie wir, im Wohnmobil arbeiten muss und über viele Stunden pro Tag ein Büro mit etlichen Verbrauchern betreibt.

Damit das so gut funktioniert, sollte man allerdings auf ein paar wichtige Punkte achten. Sie entscheiden darüber, ob wir mit unserer Batteriekapazität auskommen oder nicht. Das heißt auch ganz klar: Strom sparen im Wohnmobil.

Strom sparen – Unsere 6 besten Tipps

Tipp 1: Ladegeräte

Strom sparen im Wohnmobil heißt nicht immer keinen Strom zu verbrauchen. Manchmal muss man ihn nur sinnvoll in die Geräte bringen, die man nutzt.

Lädst Du etwa Deinen Laptop, alle möglichen Akkus, einen elektrischen Rasierapparat oder was auch immer über das herkömmliche Netzteil, wird im Wechselrichter jede Menge Strom verbraucht, der gar nicht in Deinem Gerät landet! Die 12 Volt, die von der Innenraumbatterie bereitgestellt werden, müssen vom Wechselrichter aufwendig auf 220 Volt hochgeschraubt werden, damit der Trafo des Netzteils dann wieder herunter regelt!

Der Wechselrichter selbst und die zweimalige Anpassung der Spannung verbrauchen selbst mehr Energie als das Laden so manchen kleinen Gerätes.

Wir haben für alle Verbraucher 12 Volt Ladegeräte angeschafft und das funktioniert wunderbar. Selbst die Haarschneidemaschine wird via USB geladen und verbraucht alle paar Nutzungen nur eine unmerkliche Menge Energie.

Laptops laden:

Immer wieder werden wir gefragt, welches 12V Ladegerät an den Laptop passt: Wir selbst benutzen dieses Hama Universal Notebook KFZ-Netzteil*. Es kommt mit 10 Adaptern, die auf die meisten Laptops passen. Es ist bei uns seit Jahren im Einsatz und hat noch nie Probleme gemacht! Wir können es echt empfehlen!

Tipp 2: Nicht immer von 0 auf 100

Hast Du für die Nutzung eines Gerätes, zum Beispiel Deines Laptops, einen 12 V Ladeanschluss in Arbeitsreichweite verlegt? Super. Dann lass den Rechner am Strom! Es kostet Deine Innenraumbatterie sehr viel mehr Energie, den leer gezogenen Akku neu aufzuladen, als den Rechner bei 100% zu halten!

Beachte aber: Bei Akkus von solchen Geräten handelt es sich in der Regel um Lithium-Ionen Akkus. Diese sind am langlebigsten, wenn sie eine Ladung von gut 70% und nicht dauerhaft voll geladen halten dürfen.

Bei uns ergibt sich das in der Praxis ein wenig von selbst. Wenn man den Rechner schon braucht, setzt man sich damit ja schon lieber nach draußen, oder!?

Tipp 3: Alles auf LED

Nimm die Leuchtmittel Deines Wohnmobils unter die Lupe. Strom sparen im Wohnmobil heißt vor allem: Raus mit alten Halogen- oder gar noch stromfressenderen Beleuchtungen!

Auch in unserem Kastenwagen, den wir vor Herman besaßen, waren noch standardmäßig keine LED’s sondern Halogenlampen verbaut und selbst Glühlampen haben wir bei der Restauration eines Wohnmobils als Innenraumbeleuchtung schon bestaunen dürfen!

Der Umbau der Leuchtmittel lohnt sich: Bei gleicher Helligkeit verbraucht eine LED 80 – 85% weniger Strom im Vergleich zu einer Halogenlampe!!!

Tipp 4: Stromlos glücklich

In vielen Fällen lassen sich Stromverbraucher ganz einfach durch clevere Alternativen ersetzen.

Für die Küche gibt’s zum Beispiel vom Mixer* bis zum Joghurtbereiter* alles ohne Strom. Eine abwechslungsreiche, gute Küche braucht neben dem Kühlschrank eigentlich keinen Strom. Klar, selbst den Kühlschrank könntest Du auf Gas betreiben, aber das bringt andere Probleme mit sich.

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten auf Strom mal komplett zu verzichten. Auch wenn man Abends nur die Beleuchtung ausschaltet, zugunsten einer tollen Kerzen oder Sturmlampenatmosphäre*.

Tipp 5: Musik

Klar: Musik ist mit Sorround-Sound am Schönsten. Ein fest verbautes Autoradio mit Abspielmöglichkeiten für verschiedene Speichermedien tut hier hervorragende Dienste. Auch ein guter Film klingt besser, wenn wir ihn über fest im Wohnmobil installierte Boxen laufen lassen.

Doch man sollte die Soundqualität von kleinen Bluetooth-Lautsprechern nicht unterschätzen! Die auf dem Laptop, Tablett oder Handy gespeicherte Musik wird teilweise in einer Qualität wiedergeben, bei der uns schon staunend der Mund offen stand. So sind wir zum Beispiel auf Parties gewesen, die einzig mit einer solchen Bose SoundLink* beschallt wurden! Unsere eigene Wunschliste ist seit dem um ein Teil reicher und irgendwann wird sie die Nachfolge unseres kleinen SOUND2GO* antreten Noch funktioniert dieser allerdings viel zu gut funktioniert um ausgemustert zu werden.

Wir haben außerdem sehr häufig einen kleines Weltempfänger Radio* im Einsatz. Die 3 AAA-Akkus halten eine gefühlte Ewigkeit, lassen sich schnell wieder über ein 12 Volt Ladegerät fit machen und das Radio empfängt eben auch aktuelle Musik des Landes in dem wir uns gerade befinden … und solche, die wir nicht schon tausend mal gehört haben!

Aber auch hier haben wir einen neuen Favoriten: Wie Du in unserem Reisevideo-Tagebuch vom Weihnachtsabend* sehen kannst, haben wir unser Weltempfängerradio weiterverschenkt, um und dieses geniale Teil von SANGEAN* anzuschaffen. Es ist durch Dynamo und Solar seine eigene Stromquelle, liefert guten Sound, funktioniert auch noch als Beleuchtung und im Notfall sogar als Ladestation für’s Handy!

Tipp 6: Kühlschrank aus

Für einen energieeffizienten Kompressorkühlschrank oder eine entsprechende Box ist es ein Leichtes, die Kühlung über einige Stunden zu halten – vor allem, wenn in dieser Zeit nicht dauernd die Tür geöffnet wird. Den Kühlschrank über Nacht einfach auszuschalten, ist deswegen überhaupt kein Problem.

Wir haben es ausprobiert: Auch wenn der Kühlschrank in dieser Zeit kein einziges mal angelaufen ist, braucht er am nächsten Morgen kaum zusätzliche Energie um wieder auf das normale Level zu kommen. Die bei normaler Umgebungstemperatur gehaltene Kühlung reicht völlig aus, um Deine Lebensmittel nicht vorschnell verderben zu lassen.

Das Ganze hat sogar noch einen weiteren, wie wir finden sehr positiven Effekt: Absolute Ruhe über Nacht!

Strom sparen im Wohnmobil – Das Beste zum Schluss

Unseren liebsten und wertvollsten Tipp zum Strom sparen im Wohnmobil gibt es nun noch, so zu sagen „außer Konkurrenz“ dazu. Dieser lautet schlicht und einfach: Besinnen wir uns darauf, warum wir mit unserem Wohnmobil unterwegs sind!

Ein Abend an einem wundervollen Ort, den wir mit unserem rollenden Zuhause erreicht haben, der braucht kein Fernsehen, dass uns erzählt, dass wir nicht schön, schlank oder erfolgreich genug sind. Genießen wir den Abend bei einem Essen mit Kerzenschein und einem Gespräch mit Partner oder Freunden, verbrauchen wir überhaupt keinen Strom und haben unsere eigenen Batterien randvoll mit Lebensfreude angefüllt!

Noch mehr Strom-Infos und Wohnmobil Selbstausbau!

Stromanlage konfigurieren und einbauen für Jeden.

Du willst ein Wohnmobil ausbauen und verstehst auch nur Bahnhof, wenn es um die Elektrik geht? Wir haben eine Lösung:

LiFePo4 Akku im Wohnmobil

Warum sollte ich mich für so eine teure Batterie entscheiden? Wir geben hier unser eigenes Gespräch mit dem Fachmann weiter und warum WIR uns dafür entschieden haben

Batterie berechnen

Wie Du ganz einfach berechnest, welche Batteriekapazität Du brauchst. Mit kostenlosem Download zum Check für Dich.

Wohnmobil Selbstausbau

Du möchtest ein Wohnmobil selber ausbauen? Hier kommen 1000 und mehr Tipps und Infos!

Letzte Aktualisierung am 26.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API