Der mit dem Motor tanzt

SabineAllgemein, Featured, Herman, Motivation, Schrauberhalle21 Kommentare

Kipphebel und Köpfe vom Steyr 680

Was hat zu geringer Kompressionsdruck mit Menschen, die man einfach ins Herz schließen muss zu tun??? Ganz einfach: Mit besch… eiden laufenden Zylindern fährt man nicht von total lieben Leuten weg, die man gerade erst kennen gelernt hat! 😀

Es ist echt unglaublich, was für eine GRANDIOSE Zeit wir hier gerade verbringen, obwohl die Wahrscheinlichkeit näher liegen würde, total gefrustet mit Hermans Motorschaden und bitteren Mienen in irgend einer Sackgasse zu hängen und auf ein Wunder zu warten.

Was wir gehofft hatten zu finden, um wieder auf Achse zu kommen: Einen Platz zum Schrauben, jemand, der sich mit sowas auskennt, schweres Gerät um den Motor auszubauen, eine kompetente Instandsetzungsfirma, ein Plätzchen um unser Haus ohne Motor abstellen zu können, ohne gleich verhaftet und in die Geschlossene gesteckt zu werden und passend zu dieser Gelegenheit, eine etwas größere Summe im Lotto! 😉 Was wir gefunden haben: FREUNDE!!! 🙂

Es fällt mir echt schwer in Worte zu verpacken, aber stellt Euch nur mal vor: Zuerst kommt ihr als völlig Fremde, nach einer kleinen Facebooknachricht, zu einem Trüppchen Freunde in diese geniale Schrauberwerkstatt, um deren coole Karren und Restaurationsarbeit zu „begaffen“. Ihr mögt die Leute sofort, werdet am Abend sogar spontan zur Geburtstagsfeier eingeladen, könnt aber nicht kommen, weil euretwegen bereits ein Familentreffen ansteht. Ihr verabschiedet Euch für ein halbes Jahr und hofft, dass der Kontakt wenigstens per Facebook bestehen bleibt und man sich wieder sieht – eine Woche später seid ihr wieder da; braucht Hilfe … und werdet von den Leuten aufgenommen, als wenn ihr schon seit ewigen Zeiten zum Freundeskreis gehören würdet! Wahnsinn, echt!!! So eine Herzlichkeit haben wir noch nie erlebt!

In der Zwischenzeit kommen auch noch unsere gerade erst beim Neujahrsschwimmen lieb gewonnenen Traumtänzer Leni und Ossi bei uns zum Händchenhalten, motivieren und unterstützen an und auch zwischen ihnen und der Truppe springen die Sympathiefunken direkt über. So kommt es, dass wir plötzlich nicht mehr auf irgendwelchen Parkplätzen in der Umgebung rumstehen, sondern uns im Vorgarten des Schraubergottes wiederfinden – hier könnt ihr Euch doch in die Steckdose einstecken, habt Wlan, eine Dusche und Wäsche waschen könnt ihr auch … wir sind total sprachlos, womit haben wir dieses geile Angebot denn verdient??? Nach einigen malen nachfragen scheint es, als ob wir tatsächlich nicht lästig sein würden und kommen mit.

Stellplatz_Schraubergott

Seit einigen Tagen sind wir nun hier und der Vorgarten vom Schraubergott ist zum coolsten Stellplatz, den man sich denken kann mutiert. Hier wird abends zusammen gekocht, getrunken und gelacht, dass sich die Balken biegen! Die ganze Clique hier integriert uns, als wenn das völlig selbstverständlich wäre in die gemeinsamen Abende und wir verlieben uns total in den tollen Haufen!!!

gemeinsam_kochen

Selbst „Papa Schraubergott“ lädt uns spontan zum Grillen ein! Weil wir uns auf dem Weg dahin verlaufen, werden wir tatsächlich mit Leuchtraketen zum Ziel gelotst und so unglaublich herzlich in einem echten, kleinen Paradies empfangen! Es gibt abenteuerliche Geschichten, Bäume, die durch die Behausung wachsen, ein total liebevolles Grillbuffet und wir werden mit Eiern von glücklichen Hühnern, frisch aus dem Nest beschenkt! … und wir können nur staunen, sprachlos sein und glücklich, dass wir so tolle Menschen kennen lernen dürfen!!!

Eier

Wirklich – so langsam fangen wir an, uns zu fragen, wie wir uns hier wieder losreißen sollen, wenn Herman wieder auf dem Damm ist! 😀

…Und dann erreicht uns auch noch eine Nachricht mit dem bedeutungsvollen Wortlaut: „Bier?“
Absender dieser sehr kleinen aber sehr feinen Nachricht sind, wie sollte es anders sein: Unsere Schutzengel Claudia und Andreas! „Wie „Bier“??? Wo seid ihr denn???” Was für eine Frage, sie stehen natürlich da, wo sie uns vermutet hatten, noch vor der Haustür unserer Eltern … wie gut, dass das nur eine viertel Stunde vom Schraubergott-Stellplatz entfernt ist! Und so trudelt ein weiteres Reisemobil im neu eröffneten Fernreisemobilhafen ein. 😀

Stellplatz

Auf einen weiteren tollen, gemeinsamen Abend folgt der Tag der OP. Unser Motordichtsatz ist aus Österreich angekommen und es wird sich zeigen, ob wir Glück haben und nur die Kopfdichtung hinüber ist oder Hermans Herz-OP in eine Transplantation aller wichtigen Bestandteile ausartet.

Wir sind sowas von aufgeregt und ich weiß vorher schon, dass ich dem Schraubergott beim „Helfen“ auf der anderen Seite des Motors auf die Nerven gehen werde, weil ich vor lauter Aufregung bereits beim Kompressionstest die Schrauben alle hab fallen lassen. 😀

Los geht’s! Der Motor vom Steyr 680 wird geöffnet.

Wasser ablassen, Düsen raus, Ansaugbrücke und Ventildeckel ab, Krümmer ab, Kipphebelwellen runter … da sind sie doch, unsere Köpfe. Drei Stück an der Zahl mit jeweils zwei Zylindern.

Kleinteil_gefunden

SchraubergottVentilspiel_prüfen

Mal gespannt wie es darunter aussieht, denn die Kopfdichtung hat (leider) gar keinen schlechten Eindruck gemacht – dafür tun es aber dann wirklich die Zylinderlaufbahnen 🙁
Für diejenigen unter Euch, die sich mit sowas auskennen: Bitte vor Betrachtung der folgenden Bilder erst einmal Platz nehmen und runterschlucken, wenn ihr was am Kauen seid … der abgebildete Zustand betrifft alle sechs Zylinder!
Für die Nichtschrauber: Die senkrechten Linien bedeuten „grande Katastrophe“. 🙁

Zylinder

Ok. Fünf Frustminuten hab, vor allem ich, erst einmal zum Verdauen gebraucht – obwohl wir uns ja bereits vorher schon auf so ein ähnliches Ergebnis vorbereitet hatten. Mit einem dermaßen verheerenden Bild hatten wir dennoch nicht gerechnet. Irgendwann musste Herman unter seinen Vorbesitzern wohl mal richtig leiden. Entweder hat er nur mieses Öl bekommen, ist ohne die Muskeln vorher aufzuwärmen richtig getreten oder einfach zu heiß und überanstrengt worden 🙁

Öl_drückt_nach_draußen

Mit Schaden gekauft. Wir haben die Warnzeichen leider nicht verstanden, als Herman uns schon vor dem Kauf zeigen wollte, dass etwas mit ihm nicht stimmt: Öl, dass sich zum Peilstab und um die durchgängige Motorentlüftung nach außen drückt.

 

Egal jetzt. Das ist wenigstens mal ein eindeutiges Ergebnis und ob verheerend oder nicht – gemacht werden muss es jetzt eh! 😉

Lange Zeit, uns über die kommenden, aufwendigen Teiletauscharbeiten einen Kopf zu machen, hatten wir jetzt eh nicht, denn wir schrauben hier schließlich mit unseren Freunden – und da hat nur gute Laune eine Überlebenschance! 😀 … Der Schraubergott macht schon Pläne zum Ablauf, kennt wichtige Adressen und lässt, genau wie die fachmännische Verstärkung, keinen Zweifel aufkommen, dass alles wieder gut werden wird. Aus dem 14qm-Mobil wandert plötzlich ein herrlich duftender Kuchen, noch warm auf die Werkbank und jeder hilft irgendwie mit. Leute: Ihr seid so super, wir lieben Euch!!!

Köpfe_polieren

Jeder_hilft

Arbeit_macht_Hunger

Frustkuchen

Mit Kuchen geht alles gleich immer besser! :D

 

Nachts um 1 ist Herman erst mal wieder fahrbereit. Bis alle Teile bei uns eingetroffen sind und ein Termin beim Motorbauer zum Nachfräsen der Ventilsitze steht, verbringen wir noch etwas Zeit auf dem coolsten Stellplatz der Welt und hoffen, dass wir mit unserer Belagerung hier nicht doch bald jemandem auf die Nerven gehen! 😉

 

Wir sagen an dieser Stelle das herzlichste, dickste, fetteste und beste DANKESCHÖÖÖN, dass wir aussprechen können – an den Schraubergott, seine Familie und den Freundeskreis, die uns alle hier willkommen heißen, dass uns wirklich die Worte fehlen!!!

PS: Ich habe das Wort „Schraubergott“ extra unter 10 mal verwendet, weil ich weiß, dass Du das nicht so gerne hörst! 😉


 

Wenn Ihr auch mit uns der Genesung von Herman entgegenfiebert, würden wir uns meeegamäßig über Eure Unterstützung freuen! Und das beste daran: Euch kostet das keinen einzigen Cent!
Klickt bei Eurem nächsten Einkauf einfach auf diesen Link um zu Amazon zu gelangen und bestellt dann ganz normal, was immer ihr Euch ausgesucht habt. Durch die Verknüpfung zu uns bekommen wir von Amazon eine kleine Provision, die uns hilft, Euch bald von einem unbändig schnurrenden Motor berichten zu können. 🙂
Ein ganz, ganz herzliches, liebes „DANKESCHÖN!!!“ sagen Sabine, Micha, Fenja und der dicke Herman! 🙂

21 Kommentare zu “Der mit dem Motor tanzt”

  1. Astrid

    Puh – grandios :-)) – weiter so ;-)) :-)) mit tollen Freunden.
    Was Daumen drücken so bringt.

    herzliche Grüße aus dem Nordosten
    von Astrid, Kira und Jule

    1. Sabine

      Hallöchen, Ihr lieben Zwei- und Vierbeiner! 🙂
      Weiter … weiter geht es immer, oder meine Liebe!?! 🙂 Und so tolle Menschen um einen herum machen die nächsten Schritte, auch wenn sie erst noch so schwierig aussahen, immer leichter und lohnenswert! 🙂
      Ganz herzliche Grüße zurück :*
      Sabine und Micha

  2. Mario

    Hallo Sabine,
    das tut mir leid, dass der Zustand noch schlechter ist als erwartet. Ich leide mit euch. Bin aber zuversichtlich, dass ihr das Ganze mit dieser super Unterstützung meistern werdet! Denkt immer dran: „Was uns nicht umhaut, macht uns nur NOCH stärker!“ 😉 Kopf (und vor allem Ärmel) hoch, es wird schon weiter gehen.
    Viele daumendrückende Grüße,
    Mario

    1. Sabine

      Hi Mario!
      Schön, dass Du wieder dabei bist! 🙂
      Danke, dass Du Deine Daumen für uns gedrückt hälst – ich denke bei den tollen Menschen und der fachlichen Kompetenz unseres Schraubergottes, wird es so sein, dass wir (und Hermans Motor) gestärkt aus dieser Episode herausgehen. Gewonnen haben wir eh schon! Was könnte wertvoller sein, als die liebsten Menschen kennen zu lernen, die man sich nur vorstellen kann!?! 🙂
      Wir schicken Dir ganz liebe Grüße zurück,
      Sabine und Micha

  3. Jens und Heike

    Hallo Ihr zwei,
    da sind die 40 Jahre doch nicht spurlos am Herrmann vorübergegangen. Aber einmal richtig gemacht und dann gut behütet wird er nochmal 40 Jahre machen.
    Und solltet Ihr mal ein Plätzchen in Sachsen-Anhalt suchen meldet euch einfach.
    Kopf und Kolben hoch wünschen Jens und Heike

    1. Sabine

      Hallo Ihr Zwei! 🙂
      Hey, ganz liebes DANKESCHÖN, für Euer Angebot, bei Euch Station machen zu dürfen! Kommen wir in die Nähe, würden wir uns sehr freuen, Euch kennen zu lernen!!! 🙂
      Bestimmt wird Herman dann auch schnurren, wie ein Kätzchen, mit der Frischzellenkur, die der Schraubergott ihm die Tage verpasst! … Toi, toi, toi dass Ihr mit den weiteren 40 Jahren dann Recht behalten werdet! 😉
      Ganz liebe Grüße nach Sachsen-Anhalt,
      Sabine und Micha

  4. Willi

    Hallo Sabine und Micha,

    das sieht ja gar nicht gut aus .

    Vielleicht hilft euch das hier ja weiter http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/phpBB3/viewtopic.php?f=6&t=65444&p=621340#p621340

    „hallo,

    ich bin diese woche am teilebestellen fuer meinen steyr.
    ich brauche wahrscheinlich alle 6 kolben, hoffentlich ohne buechsen,
    ich zerlege morgen meinen motor, dann weis ich was ich alles brauche…

    aber zurueck zum Thema:
    ich habe heute die preise bekommen und werde diese woche noch die teile bestellen.
    da koennt ich ja gegebenenfalls was mitbestellen.

    kolben mit ringen: 95€
    laufbuechse: 105€
    pleuellagerschalen paar: 25€

    preise sind ohne mwst, aber wird schwer sein etwas billiger zu kriegen, da schon einiges vitamin B im spiel!

    ihr koennt mich erreichen unter 0043/6504580803.

    gruesse, ronni.“

    Der Post war vom November 2015 – also noch frisch.

    Liebe Grüße
    Willi

    1. Sabine

      Hallo lieber Willi! 🙂

      Das ist suuuuper toll, dass Du da an uns gedacht hast! Wir haben relativ zeitgleich mit Deiner Nachricht hier, die Bestellung bei einem Motorteilelieferanten aufgegeben. Unsere Lagerschalen waren leider um einiges teurer, aber wir waren schon froh, die überhaupt so schnell woher zu bekommen! 🙂
      Denke die Sachen werden Ende der Woche bei uns eintrudeln, dann kann es losgehen, mit der Transplantation.
      Wir werden Bericht erstatten, sobald es was Neues gibt!
      Ganz, ganz dickes Dankeschön, dass Du uns den Link geschickt hast – und auch so freuen wir uns natürlich immer von Dir zu hören!!! 🙂
      Wir schicken Dir die herzlichsten Grüße,
      Sabine und Micha

    1. Sabine

      Hallo meine Liebste! 🙂
      Ähm … ja, das hast Du sehr treffend beschrieben! 😀
      Der Schraubergott ist wirklich der Hammer! Echt bestimmt eine der liebsten Personen auf dem Planeten!!! 🙂

      Ich schick Dir nen ganz, ganz lieben Knutscher und hoffe, dass ich Dir bald von nicht mehr „wechselbadigen“ Emotionen berichten kann, wenn unser Motörchen dann wieder schnurrt :*

  5. Jens und Heike

    Na die Preise sind ja echt ein Schnapper, ich bin gespannt wann es bei euch weitergeht.
    Wir sind auch schon am überlegen für ein großes Womo, sind uns nur nicht einig. ich eher groß, Heike eher klein, darf aber auch bis 7,5t lenken.
    Ist euer Koffer direkt auf der Pritsche befestigt?

    Liebe Grüße Jens und Heike

    1. Sabine

      Hallo Ihr beiden! 🙂
      Geplant ist (wenn die Teile jetzt schnell geliefert werden), dass wir Ende des Monats on Tour sind! 🙂

      Ja, in der Planungsphase haben wir auch ewig überlegt, wie groß das rollende Zuhause werden muss und haben mit allerhand Fahrzeugen geliebäugelt … angefangen haben wir mit dem Wunschmobil: Doppeldeckerbus! 😀 Wir stehen allerdings auf Natur und Einsamkeit, am besten ohne Straßen und andere Menschen – kein gutes Terrain für einen Doppeldecker! 😀 Ist eine ganz schöne Prozedur, das Passende zu finden, aber man braucht das ja auch nicht übers Knie zu brechen. 😉
      Unser Koffer sitzt direkt auf der Pritsche, die eine Federlagerung bekommen hat, damit keine Verwindungskräfte in den Aufbau geleitet werden.
      Lasst mal hören, wofür Ihr Euch entscheidet! Wir findens immer sehr spannend, aus welchen Gründen sich für welches Mobil entschieden wird! 🙂
      Ganz liebe Grüße,
      Sabine und Micha

  6. Christian Magnus

    Oh Mist.
    Wir drücken euch ganz arg die Daumen, daß schnellstmöglich alles gut wird!
    Grüßt uns die beiden Lieben aus den blau-silbernen 14qm 😉

    Liebe Grüße Rona und Christian

    1. Sabine

      Hallo Rona, Hallo Christian! 🙂
      Dickes Dankeschön für Eure gedrückten Daumen!!!
      Die Grüße an die 14qm’s wurden direkt übermittelt! 😀
      Ganz liebe Grüße,
      Sabine und Micha

  7. Hans

    Übrigens; Ein Profi, könnte Euch zu den Laufspuren, in den nassen Buchsen (die sind ja wirklich dünn!), auch etwas sagen! Ob es sich um einen alten Defekt handelt, oder einen Neueren!! Ob verbrauchtes Öl, Ölabriß, Überhitzung, Wassermangel, etc. !! Lernen, und sei‘ es unter Schmerzen, schadet nie! Diesen Rat, würde ich noch mitnehmen…..

    1. Sabine

      Hallo Hans!

      Das wär klasse, wenn uns das jemand sagen könnte, wo die Laufspuren herkommen – kennst Du da jemanden, der sowas wirklich beurteilen kann??? Wahrscheinlich ist die Beurteilung durch so einen Experten so teuer, wie die Reparatur unseres Motors!?! :/

      Aber klar, wir nehmen sehr viel Erfahrungen, neue Infos und sehr viel Positives mit, aus dieser Episode. So fern der Motor irgendwann wieder problemlos läuft, ist alles gut! 🙂

  8. Jens und Heike

    Ich würde zu diesen Thema sagen, Militärfahrzeuge werden bei Übungen gerne mal schnell gestartet und im kalten Zustand voll belastet. Da macht sich niemand Gedanken drüber, im Ernstfall ist die Halbwertzeit eh sehr kurz.
    Letztendlich ist es egal ob alt oder neu, hin ist hin. Die Ölpumpe sollte auf jeden Fall geprüft werden und ob alle Kanäle frei sind. Aber ich denke bei euren Schraubergott seid Ihr gut aufgehoben und er wird wissen was zu tun ist.
    Und es gilt immer zwei Experten=3 Meinungen.
    Freut euch auf den fertigen Motor, ich drück euch die Daumen.

    Liebe Grüße Jens und Heike

  9. Bernd

    Moin, dann wünsche ich euch jetzt nochmal alles Glück der Welt bei der Herztransplantation. Wird schon schief gehen!
    Cheers,
    Bernd

    1. Sabine

      Hi Bernd!
      Das ist klasse, wir können Deine gedrückten Daumen ab heute wieder sehr gut brauchen! Am Nachmittag gehts los!
      Dir einen erfolgreichen, wundervollen Tag,
      Sabine und Micha 🙂

  10. Hans

    Mal `ne Frage nur; kamen Euch beim auseinanderbauen die Kolbenringe schon in Stücken in die Hände gefallen, oder waren die noch komplett ? Ich war überrascht, wie dünnwandig die neuen Laufbuchsen sind,. Da kann ein kurzes fahren mit Wassermangel sehr schnell den Ruin bedeuten……

    1. Sabine

      Guten Morgen Hans!
      Also als wir die Kolben nach oben heraus gedrückt haben, lagen die Kompressionsringe in ihren Nuten und man hat den Schaden erst gar nicht wirklich gesehen. Beim ersten Finger, den man dann am Kolben angelegt hat, aber aber natürlich sofort klar, dass der Ring aus zwei Teilen besteht. … Du kannst Dir bestimmt unser Gesicht vorstellen, als wir gemerkt haben, dass das bei JEDEM Kolben so ist!
      Du kannst uns glauben – wenn das Ding wieder läuft, wird er behandelt wie ein rohes Ei! 😀
      Ganz liebe Grüße,
      Sabine und Micha

Kommentar verfassen